CIO Auf- und Aussteiger


Aufstieg vom CTO

Ralf Weißbeck wird CIO der Adecco Group

Jens Dose ist Redakteur des CIO Magazins. Neben den Kernthemen rund um CIOs und ihre Projekte beschäftigt er sich auch mit der Rolle des CISO und dessen Aufgabengebiet.
Seit 1. Januar 2020 ist Ralf Weißbeck Group CIO des Schweizer Personaldienstleisters Adecco. Er soll die globale IT-Organisation des Unternehmens aufbauen.

Ralf WeißbeckRalf Weißbeck (50) hat am 1. Januar 2020 Rob James als Gruppen-CIO der Adecco Group abgelöst. Der Fokus von Weißbeck liegt auf dem Auf- und Ausbau einer globalen IT-Organisation für das Schweizer Unternehmen. Dazu will er ein neues SD-WAN-Netzwerk in 5.000 Niederlassungen einrichten. Zudem gilt es, Daten und Prozesse zu standardisieren sowie die Prozesse für Kandidaten und Kunden durchgängig zu digitalisieren. Konkret bedeutet das für den CIO, ein weltweites Kundenportal auf Basis von Salesforce aufzubauen sowie Microsoft Dynamics global auszurollen. Profil von Ralf Weißbeck im CIO-Netzwerk

Ralf Weißbeck ist vom CTO zum Group CIO bei Adecco aufgestiegen.
Ralf Weißbeck ist vom CTO zum Group CIO bei Adecco aufgestiegen.
Foto: Maersk Group

Weißbeck berichtet direkt an den Group CEO der Adecco Group Alain Dehaze. Er stieß im Februar 2019 als Chief Technology Officer und Senior Vice President zur Adecco Group. Davor hatte er den CIO-Posten bei den Logistik-Spezialisten APM Terminals und Maersk inne.

Rob James hatte zum 31. Dezember 2019 aus gesundheitlichen Gründen den Group-CIO-Posten und seinen Sitz im Executive Committee der Gruppe aufgegeben. Er übernimmt die Führung des Win4Youth-Programms des Unternehmens, eine Wohltätigkeitsstiftung für Mitarbeiter, Kunden und Partner von Adecco.

Zur Startseite