Projekte


Deutsche Telekom Services Europe

Reisekosten mit dem Chatbot Nina abrechnen

Ingrid Weidner arbeitet als freie Journalistin in München.
Die Krankmeldung per App ins Büro schicken, das Arbeitszeugnis schnell mit Hilfe von KI erstellen und mit einem Bot die Reisekosten abrechnen – viele Tools erleichtern die HR-Arbeit.
"Mit dem Self-Service für Zeugnisse reduzierten wir die Personalkosten um 70 Prozent, erzielten eine hohe Kundenzufriedenheit und beschleunigten die Durchlaufzeit", sagt Wolfgang Brnjak, Deutsche Telekom Services Europe AG.
"Mit dem Self-Service für Zeugnisse reduzierten wir die Personalkosten um 70 Prozent, erzielten eine hohe Kundenzufriedenheit und beschleunigten die Durchlaufzeit", sagt Wolfgang Brnjak, Deutsche Telekom Services Europe AG.
Foto: Deutsche Telekom Services Europe AG

Apps und IT-Tools erleichtern Mitarbeitern und Führungskräften gleichermaßen das Leben. Besonders in einer Personalabteilung gibt es immer noch viel Papier. Doch mit durchdachten Anwendungen lässt sich so mancher Baum retten, Geld sparen und die Nerven aller Beteiligter schonen.

Den Kollegen den Arbeitsalltag erleichtern, ist eine der Aufgaben, die die Deutsche Telekom Services Europe (DTSE) als Servicegesellschaft innerhalb des Telekom-Konzerns übernimmt. Reisekostenabrechnung, Arbeitszeiterfassung, Krankmeldung oder Arbeitszeugnis - bisher wandert dafür immer oft noch viel Papier über die Schreibtische. Doch wenn sich diese alltäglichen Anwendungen mit intelligenten IT-Lösungen schneller und per App erledigen lassen, wissen das alle Beteiligten es zu schätzen.

Digitalisierung von HR-Prozessen

Die DTSE digitalisierte diese HR-Prozesse. Eine Mitarbeiter-App bündelt verschiedene Service-Angebote: Die Angestellten können damit beispielsweise auf das Personalportal, Intranet, Teamkalender, Speisepläne und Zeiterfassung zugreifen oder ihre Krankmeldung elektronisch verschicken. Mittlerweile nutzen rund 2.000 Mitarbeiter der DTSE in Deutschland diesen Service und seit Ende 2018 wird die Mitarbeiter-App peu à peu im Telekom-Konzern ausgerollt. Gleichzeitig startete auch die Initiative "Diensthandys für Alle", was Digitalisierungsprojekte erleichert. Eine Informationskampagne klärt die Mitarbeiter über Datensicherheit auf und zerstreut auch Befürchtungen, dass sie mit der App überwacht werden.

600.00 Euro konnten durch die Einführung der Zeiterfassungs-App bereits eingespart werden. Die App unterstützt außerdem die Mitarbeiter bei der flexiblen, konformtablen und einfachen Aufzeichnung der Arbeitszeit.
600.00 Euro konnten durch die Einführung der Zeiterfassungs-App bereits eingespart werden. Die App unterstützt außerdem die Mitarbeiter bei der flexiblen, konformtablen und einfachen Aufzeichnung der Arbeitszeit.
Foto: Deutsche Telekom Services Europe AG

Unterstützung für Mitarbeiter und Führungskräfte

Führungskräfte profitieren ebenfalls von den nützlichen Anwendungen. Beantragt ein Mitarbeiter über das Portal ein Zeugnis, laufen alle Schritte digital ab. Ein BotBot unterstützt Manager dabei, indem Schritt für Schritt das Procedere erklärt wird. Anhand von Schulnoten erfolgt die Bewertung. Das Tool sucht in der hinterlegten Datenbank die passenden Textbausteine heraus und schlägt sie der Führungskraft vor. Auch das Anschreiben lässt sich mit einem Klick schnell erstellen. Ebenso unkompliziert erfolgen auch die lästigen Reisekostenabrechnungen. Krankmeldungen reichen die Angestellten per App ein, die Führungskraft wird automatisch informiert. Alles zu Chatbot auf CIO.de

»

Werden Sie Teil der DIGITAL LEADER COMMUNITY

Die besten Digitalisierungsprojekte

 

Rund um den DIGITAL LEADER AWARD ist in den letzten Jahren ein einzigartiges Netzwerk entstanden. Das BLUE BOOK, das wir im Herbst 2019 herausgeben wollen, ist der Schlüssel zu diesem Netzwerk – ausschließlich Mitglieder des BLUE BOOK erhalten ein persönliches Exemplar. Das BLUE BOOK wird nur gegen Zustimmung zum Code of Conduct abgegeben, der im Kern besagt: Vernetzung ja, Werbung nein. Sichern Sie sich also Ihr persönliches Adressbuch der deutschen Digital-Leader-Community!

Jetzt registrieren und dabei sein!

 

Die Mitarbeiter schätzen die benutzerfreundlich gestalteten Oberflächen und freuen sich über die schnellere Abwicklung von diesen Aufgaben. Aber auch das Unternehmen profitiert davon, denn mit den Tools lässt sich viel Geld einsparen und es erleichtert der PersonalabteilungPersonalabteilung das Leben. Alles zu Personalführung auf CIO.de

Vorteile des Projekts - mehr Komfort für die Mitarbeiter

Vorteile des Projekts:

- mehr Komfort für die Mitarbeiter

- KI nimmt Mitarbeitern stupide Aufgaben ab

- IT-Tools überzeugen durch benutzerfreundliche Oberfläche und Effizienz

- Chatbots unterstützen Mitarbeiter bei Reisekostenabrechnung und Arbeitszeiterfassung

- Arbeitszeitkonto einfach per App einsehen

- Spart Papier und vereinheitlicht Prozesse

Zur Startseite