Projekte


3D-Visualisierung

Rheinenergie entwickelt einen Digital Twin



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der Kölner Energieversorger startet mit der 3D-Visualisierung des Umspannwerks Westhoven. Mit dem Asset Management System lassen sich gescannte Bilder mit Informationen verknüpfen.
Scan des Umspannwerkes von Rheinenergie.
Scan des Umspannwerkes von Rheinenergie.
Foto: IDS

Im Rahmen eines Pilotprojektes hat die Kölner Rheinenergie AGRheinenergie AG der Dienstleister IDS GmbH aus Ettlingen mit der dreidimensionalen Visualisierung des Umspannwerkes Westhoven und der anschließenden Integration in ihr Betriebsmittelinformationssystem beauftragt. Top-500-Firmenprofil für RheinEnergie AG

San-Trolley mit sechs hochauflösenden Kameras

Mit Hilfe eines Scan-Trolleys scannte die IDS GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Allianz SE, dabei zunächst zwei Stockwerke á 236,5 Quadratmeter ein. Der Scan-Trolley war den Angaben zufolge mit sechs hochauflösenden Kameras, einem Multilayer- sowie drei Single-Layer-Scannern ausgestattet. Aus den eingescannten Daten entstand eine Punktewolke, aus der wiederum 2D-Grundrisse, 3D-Pläne und CAD-Modelle aufbereitet wurden.

Nach der Datenaufbereitung können die Mitarbeiter des Kölner Energieversorgers mit dem digitalen Zwilling, oder Digital Twin, nun über eine integrierte Webanwendung alle 360 Grad-Bilder betrachten und virtuell durchlaufen. Der Mitarbeiter könne mit einem Klick das Stockwerk wechseln, virtuell Schränke und Türen öffnen und Vermessungen vornehmen. So kann er Umbaumaßnahmen exakt planen oder sich direkt mit externen Planungsbüros verständigen, ohne das Büro zu verlassen.

Aufnahme ins Betriebsmittelinformationssystem

Bestandteil des Auftrages war neben dem Scan die Einbettung der Aufnahmen in das Betriebsmittelinformationssystem ACOS NMS. Dieses modulare Asset Management System vereinfache wichtige Kernprozesse wie zum Beispiel Umbau- und Instandhaltungsmaßnahmen bis hin zu Entstörungstätigkeiten.

Im Modul ACOS NMS REAL werden Betriebsmittel über sogenannte Points of Interest (POIs) mit den gescannten Aufnahmen verknüpft. Über diese Verweise kann der Mitarbeiter relevante Informationen aufrufen, wie Anleitungen, Schaltpläne oder anlagenspezifische Besonderheiten. Dadurch sei das Wissen personenunabhängig gespeichert und jederzeit verfügbar.

"Besonders interessant ist die Möglichkeit, die Anlagen genau zu dokumentieren. Außerdem erhoffen wir uns durch die Kombination der 3D-Bilder mit dem Betriebsmittelinformationssystem unseren Instandhaltungsprozess weiter zu optimieren", sagte Michael Schmidt, Projektleiter der Rheinenergie. Im kommenden Jahr plane das Unternehmen, 30 weitere Anlagen zu scannen.

Der Energieversorger Rheinenergie AG

Die Rheinenergie AG ist ein regionales Energieversorgungsunternehmen für Strom-, Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung mit Sitz in Köln. Das Unternehmen versorgt rund 2,5 Millionen Menschen, Industrie, Handel und Gewerbe mit Energie und Trinkwasser.

Rheinenergie | 3D-Scan

Branche: EnergieEnergie
Zeitrahmen: Ab Juni 2018. Der Scan selbst dauerte einen halben Tag. Die Aufbereitung der Daten und die Bereitstellung der Software war innerhalb einer Woche verfügbar, sodass die Rheinenergie damit ab Juli produktiv arbeiten konnte.
Mitarbeiter: Rheinenergie: Michael Schmidt; IDS GmbH: Manuel Schmidt, Vertriebsleiter West, Marcel Kirchner, Fachvertrieb ACOS NMS, Matthias Ulrich, Bereichsleiter Integrationslösungen
Aufwand: Ein halber Tag Scan, eine Woche Aufbereitung der Daten und Bereitstellen des Systems
Produkte: Scan-Trolley von NavVis (Dienstleistung der IDS), ACOS NMS (Asset Management System der IDS)
Dienstleister: IDS GmbH
Einsatzort: Umspannwerk Westhoven. Der Scan weiterer Anlagen ist geplant.
Internet: www.rheinenergie.com/de
www.ids.de/produkte/betriebsmittelinformationssystem/3d-visualisierung.html (mit Video) Top-Firmen der Branche Energie u. Rohstoffe

Zur Startseite