CIO Auf- und Aussteiger


Position neu geschaffen

Rosenberger wird IT-Vorstand der TUI Group

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der bisherige TUI-Strategiechef Frank Rosenberger wird neuer IT-Vorstand. Der Touristikkonzern soll digitaler werden.
Frank Rosenberger wird neuer IT-Vorstand bei der TUI Group.
Frank Rosenberger wird neuer IT-Vorstand bei der TUI Group.
Foto: TUI Group

Frank Rosenberger (48) wird ab Januar 2017 Vorstand IT und Neue Märkte beim ReisekonzernReisekonzern TUITUI Group in Hannover. Das Ressort wurde neu geschaffen. Bislang war er bei der TUI als Group Director Strategy und Mitglied des Group Executive Committee (GEC) tätig. Das hat das Unternehmen mitgeteilt. Der Aufsichtsrat berief den bisherigen Strategiechef für drei Jahre, davon das erste Jahr als stellvertretendes Vorstandsmitglied. Top-500-Firmenprofil für TUI Top-Firmen der Branche Transport

Rosenberger kam von Vodafone

Vor seinem Wechsel zur TUI im Oktober 2015 verantwortete der Wirtschaftsingenieur in der VodafoneGroup weltweit die internationale Entwicklung neuer Geschäftsfelder.

"Wir sind eine Matrixorganisation", hatte Deutschland-CIO Heinz KreuzerHeinz Kreuzer im CIO.de-Interview erläutert. Bei der TUI Group stand bisher seit August 2015 Chris Bayley als Group Chief Information Officer IT organisatorisch ganz oben. Er verantwortet die Aktivitäten in den drei TUI-Regionen Central Europe, TUI Northern Europe und TUI Western Europe sowie die Gruppenaktivitäten wie die Customer Platform. Bayley berichtet nun an Rosenberger. Profil von Heinz Kreuzer im CIO-Netzwerk

Henrik Homann bestimmt die Strategie der TUI.
Henrik Homann bestimmt die Strategie der TUI.
Foto: TUI Group

Homann wird neuer globaler TUI-Strategiechef

Die Funktion des globalen TUI-Strategiechefs, die bisher Frank Rosenberger innehatte, wird zukünftig von Henrik Homann (54) übernommen. Er ist als Geschäftsführer One Aviation für die Aktivitäten der fünf touristischen Fluggesellschaften des Konzerns zuständig. Homann arbeitet schon seit 1995 für den TUI-Konzern. Zwischen 1999 und 2014 war er unter anderem Geschäftsführer Finanzen und Personal sowie Arbeitsdirektor der Konzerntochter TUI Deutschland.

TUI soll digitaler werden

Hintergrund des Wandels: Die TUI wolle digitaler werden und innovative Technologien und Geschäftssegmente ausbauen. Zusätzlich stiegen die Anforderungen an eine hochleistungsfähige IT-Infrastruktur und an die IT-Sicherheit, so die TUI.

Kooperation mit Online-Plattform Alibaba

Zu den neuen Wachstumsfeldern gehört laut TUI unter anderem die touristische Online-Plattform LTE, mit der das Unternehmen neue Kundengruppen und Märkte erschließen will. Dazu zählen Spanien, Portugal, die Türkei und Brasilien. Es geht der TUI aber auch um die Entwicklung des asiatischen Marktes. Hier hat der Konzern mit der Reiseplattform des chinesischen Online-Anbieters Alibaba eine Kooperation geschlossen.

Zur Startseite