CIO Auf- und Aussteiger


Nachfolger von Michael Richter

Rüdiger Malter neuer CIO von Sachsen-Anhalt

Jens Dose ist Redakteur des CIO Magazins. Neben den Kernthemen rund um CIOs und ihre Projekte beschäftigt er sich auch mit der Rolle des CISO und dessen Aufgabengebiet.
Rüdiger Malter hat den CIO-Posten des Landes Sachsen-Anhalt übernommen. Er betont, dass staatliche Leistungen für Bürger auch in Ausnahmesituationen wie der Corona-Krise digital funktionieren müssen.
Rüdiger Malter
Rüdiger Malter
Foto: Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt

Seit 1. April 2020 ist Rüdiger Malter Beauftragter der LandesregierungLandesregierung für Informations- und Kommunikationstechnik von Sachsen-Anhalt. Er tritt die Nachfolge von Michael RichterMichael Richter an, der 2012 erster CIO des Bundeslandes geworden war. Richter wurde im Juni 2019 zum Finanzminister von Sachsen-Anhalt ernannt. Profil von Michael Richter im CIO-Netzwerk Alles zu Public IT auf CIO.de

Malter, der den CIO-Posten mitten in der Corona-Krise übernimmt, erklärte zu seiner Berufung: "Jetzt erkennen wir, wie wichtig die Digitalisierung der Verwaltung und überhaupt in unserer Gesellschaft ist". Es sei Aufgabe des Landes dafür zu sorgen, dass staatliche Leistungen in Ausnahmezeiten auch digital funktionierten. Themen wie "Home Office" oder "Home-Schooling" seien derzeit wichtiger denn je.

Malter soll auch Aufgaben im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes umsetzen, speziell im Bereich Bildung. Über den IT-Kooperationsrat von Sachsen-Anhalt sollen übergreifende Standards in der Verwaltung geschaffen und gemeinsame digitale Plattformen aufgebaut werden.

Das Ministerium für Finanzen des Bundeslandes, in dem der CIO-Posten angesiedelt ist, beschäftigt 76 IT-Mitarbeiter. Das IT-BudgetIT-Budget von Sachsen-Anhalt für 2020 beträgt rund 263 Millionen Euro. Im kommenden Jahr sind etwa 285 Millionen Euro angesetzt. Alles zu IT-Budget auf CIO.de

Zur Startseite