Hohes Wachstum bei Software as a Service

SAP und Oracle führen CRM-Markt an

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Gartner hat sich die Big Five näher angesehen und meldet folgende Zahlen: SAP rangiert unangefochten an der Spitze und erzielte mit CRM-Software im vergangenen Jahr rund 2,1 Milliarden US-Dollar (2006: 1,7 Milliarden). In relativen Zahlen hat der Marktanteil leicht auf 25,4 Prozent nachgegeben (2006: 25,6 Prozent). Dahinter liegt Oracle mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden Dollar (2006: 1,0 Milliarden). Das entspricht einem Anteil von jetzt 16,3 Prozent (2006: 15,5 Prozent).

Platz drei für den SaaS-Anbieter Salesforce.com

Auf den Plätzen drei bis fünf fallen die Ergebnisse deutlich niedriger aus. SalesForce.com erwirtschaftete mit CRM-Lösungen knapp 677 Millionen Dollar (2006: 452 Millionen). Damit hält der SaaS-Anbieter 8,4 Prozent am Markt (2006: 6,9 Prozent). Amdocs erlöste 421 Millionen Dollar (2006: 366 Millionen) und liegt bei einem Marktanteil von 5,2 Prozent (2006: 5,6 Prozent). Schlusslicht Microsoft kam auf 332 Millionen Dollar (2006: 176 Millionen) und konnte den Anteil auf 4,1 Prozent ausbauen (2006: 2,7 Prozent).

Gartner hat die Zahlen im Report "Dataquest Insight: Customer Relationship Management, Worldwide 2007" dokumentiert.

Zur Startseite