Glas-Spezialist

Schott investiert in weiteres Wachstum

15.01.2017
Nach einer Umsatzsteigerung von drei Prozent im vergangenen Jahr will der Mainzer Glas-Spezialist Schott 2017 in weiteres Wachstum investieren.
Schott beschäftigt weltweit 15071 Mitarbeiter, darunter etwa 3500 am Stammsitz in Mainz.
Schott beschäftigt weltweit 15071 Mitarbeiter, darunter etwa 3500 am Stammsitz in Mainz.
Foto: Schott AG

Der Umsatz in Höhe von 1,99 Milliarden Euro im Geschäftsjahr bis Ende September 2016 werde im laufenden Jahr um drei bis fünf Prozent zulegen, sagte Vorstandschef Frank Heinricht. Trotz hoher Unsicherheiten auf internationalen Märkten sei Schott guter Dinge.

Der Jahresüberschuss nach Steuern stieg 2015/16 um 47 Prozent auf 139 Millionen Euro. Unterm Strich weist die Bilanz ein Gesamtergebnis von 5,3 Millionen Euro aus - nach 65,4 Millionen im Jahr zuvor. Der Rückgang ist vor allem auf Belastungen bei den Pensionsrückstellungen wegen der Niedrigzinsen zurückzuführen.

Schott will in diesem Geschäftsjahr rund 200 Millionen Euro investieren, davon 80 Millionen an deutschen Standorten. Finanzvorstand Jens Schulte nannte unter anderem einen Neubau am Oberpfälzer Standort Mitterteich. Angesichts eines zuletzt überdurchschnittlich hohen Wachstums in Asien errichtet SchottSchott zudem ein neues Pharmaverpackungswerk in China. (dpa/rs) Top-500-Firmenprofil für Schott AG

Links zum Artikel

Top500-Firmenprofil: Schott AG

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite