Consultant-News


Durchschnittstagessatz für Berater 2007 bei 773 Euro

Sieben Prozent Plus für IT-Freie

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Unter freien IT-Fachkräften sind SAP-Spezialisten am stärksten gefragt. Außerdem können Business Intelligence- und SOA-Experten (Service-orientierte Architektur) punkten. Nach Einschätzung des Marktforschers Lünendonk wird daran auch die Wirtschaftsflaute nichts ändern.
Nachgefragte Kompetenzen von IT-Freien (Teil 1).
Nachgefragte Kompetenzen von IT-Freien (Teil 1).

2007 war ein gutes Jahr für IT-Freie. Der Marktforscher Lünendonk zählt 70.000 Selbständige, die insgesamt ein Volumen von 6,2 Milliarden Euro erwirtschaftet haben. Gegenüber 2006 ist das ein Wachstum von mehr als sieben Prozent.

Nachgefragte Kompetenzen von IT-Freien (Teil 2).
Nachgefragte Kompetenzen von IT-Freien (Teil 2).

Lünendonk hat sich die Tagessätze für Beratung und Konzeption näher angesehen. Unter 280 Euro steht ein FreiberuflerFreiberufler gar nicht erst auf. Die Skala endet nach den Zahlen der Analysten bei 1.500 Euro. Im Schnitt liegt das tägliche Honorar bei 773 Euro. Alles zu Freiberufler auf CIO.de

Geht es dagegen nicht um Beratung, sondern um die Realisierung von Projekten, ist ein freier IT-Experte schon für 120 Euro zu haben, maximal müssen 1.300 Euro hingelegt werden. Der Durchnittstagessatz beläuft sich auf 573 Euro.

Die Autoren der Studie wollten wissen, welche Kompetenzen besonders begehrt sind. Dabei liegen SAP-Kenntnisse deutlich vorn. Auf einer Messlatte von -2 (schwache Nachfrage) bis +2 (starke Nachfrage) erreicht SAP-Know how einen Mittelwert von 1,6.

Zur Startseite