Live-Webcast

So funktioniert Zero Trust in der Praxis

11.09.2019
Anzeige  Der Ruf nach Zero Trust Security erfordert eine eigene Strategie. Wie die ersten Schritte dazu aussehen, schildert ein Live-Webcast der Computerwoche am 19. September.
"Zero Trust" löst das Motto "verify, then trust" ab.
"Zero Trust" löst das Motto "verify, then trust" ab.
Foto: carmen2011 - shutterstock.com

Der Ansatz "verify, then trust" reicht heute nicht mehr aus. IT-Chefs brauchen Zero Trust Security. Wie sie dabei vorgehen, erklärt ein Live-Webcast der Computerwoche am 19. September um 11 Uhr in englischer Sprache.

Zero Trust erfordert eine eigene Strategie. Welche Netzwerk-Architektur dazugehört, schildern Andy Crail, Head of Solution Engineering Enterprise Security bei Akamai, und sein Kollege Richard Meeus, EMEA Director of Security, Technology and Strategy. Sie zeigen, mit welchen drei Schritten IT-Chefs starten und wie die Anwender Workload und Komplexität der Architektur reduzieren. Ziel ist eine Unified User Experience.

Detlef Korus von der Computerwoche moderiert den Live-Webcast.

Hier für den Live-Webcast anmelden

Zur Startseite