Bis 2010 sollen service-orientierte Architekturen zur Regel geworden sein

SOA senkt IT-Kosten um bis zu elf Prozent

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Die Analysten wollten wissen, welche Punkte zurzeit als größte Herausforderungen bei der Integration der verschiedenen Applikationen gelten. Mit 52 Prozent der Nennungen steht das Re-Design von Geschäftsprozessen ganz oben auf der Liste. 45 Prozent der Befragten nennen die Kosten und 41 Prozent kundenspezifische Anpassungen.

Nach ihren Erfahrungen mit Enterprise Application Integration befragt, gab mit 49 Prozent fast jeder zweite Studienteilnehmer an, der Aufwand habe eine zeitnahe Nutzung der Software verhindert. 45 Prozent empfanden es als größte Schwierigkeit, dass soviel Zeit und Aufmerksamkeit von anderen wichtigen Projekten abgezogen wurde. 40 Prozent beklagen, sie hätten Hilfe von Außen gebraucht.

Aberdeen hat für den Benchmark Report "Achieving more Value from Enterprise Applications" weltweit mit CEOs, CIOs und anderen Führungskräften aus 27 verschiedenen Branchen gesprochen.

Zur Startseite