Finance IT


Incident Management

Sparkasse verbessert Compliance

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Sparkasse Münsterland Ost hat ein neues System für das IT-Störungsmanagement eingeführt.
Mehr Compliance verspricht sich die Sparkasse durch Incident Management Tools.
Mehr Compliance verspricht sich die Sparkasse durch Incident Management Tools.
Foto: MichaelJayBerlin - shutterstock.com

Um neue aufsichtsrechtliche Vorgaben zu erfüllen, hat die Sparkasse Münsterland Ost die Incident Management-Lösung Kix Pro 17.11 eingeführt. Das GeldinstitutGeldinstitut hatte zuvor mit dem Ticketsystem OTRS Community Edition und dem Log Management-Werkzeug ProLog gearbeitet. Das wurde "den gestiegenen Anforderungen" nicht mehr gerecht, erklärt Frank Niehus, System Engineer. Niehus wollte "eine hoch konfigurierbare Anwendung mit vielen Schnittstellen", die die Mitarbeiter als Single Point of Documentation nutzen können. Top-Firmen der Branche Banken

Kix Pro vom Anbieter C.A.P.E IT aus Chemnitz umfasst neben der Verwaltung von Service-Verträgen und Service Level Agreements Leistungen für die Unterstützung bei der Service-Erbringung. Der Zugriff per Webbrowser soll das flexible und ortsunabhängige Einbinden von Mitarbeitern und Dienstleistern ermöglichen. 2017 begann das Finanzinstitut erste Gespräche mit C.A.P.E. 2019 wurde eine Schnittstelle zu SR+ geschaffen, das ist die webbasierte IT Servicemanagement Software Service Request Plus der Finanz Informatik, dem IT-Dienstleister der Sparkassen Finanzgruppe. SR+ übernimmt das Service- und Problem-Management in der Kommunikation mit dem Verbandsrechenzentrum.

Einsatz- und Aufgabenplanung optimieren

Mittlerweile nutzt die Sparkasse Münsterland Ost zusätzlich Kanban4Kix, um Workflows auf einer digitalen Wand zu visualisieren. Ziel ist eine Verbesserung der Einsatz- und Aufgabenplanung. Die Funktion KixConnect ermöglicht darüber hinaus den Datenaustausch verschiedener Systeme über Backends.

Nach Angaben des GeldinstitutsGeldinstituts arbeitet Kix derzeit rund 1.300 Tickets pro Monat ab, die Tendenz ist steigend. Insbesondere während des Lockdowns bewähre sich das System. Mittlerweile melden weitere Bereiche Interesse an der Lösung an, so die Sparkasse weiter. Alles zu Finance IT auf CIO.de

Das Geschäftsgebiet der öffentlich-rechtlichen Sparkasse Münsterland Ost umfasst die Stadt Münster und den Kreis Warendorf. Das Institut beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiter in 79 Filialen und erwirtschaftete 2019 eine Bilanzsumme von rund 9,8 Milliarden Euro.

Sparkasse Münsterland Ost | Incident Mnnagement
Branche: Banken
Geschäftsgebiet: Stadt Münster, Kreis Warendorf
Use Case: Erfüllen von aufsichtsrechtlichen Vorgaben
Produkt: Kix Pro 17.11
Anbieter: C.A.P.E. IT GmbH, Chemnitz

Zur Startseite