Projekte


Pricing-Tool für den Energiemarkt

Stadtwerke vergleichen Preise im Stundentakt

Im Energiegeschäft gewinnt meist das beste Angebot. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH nutzt deshalb ein neues Tool um Preise genauer zu berechnen.
Die Preiskalkulation im Energiemarkt ist komplex. Ein Pricing-Tool unterstützt bei der Angebotserstellung.
Die Preiskalkulation im Energiemarkt ist komplex. Ein Pricing-Tool unterstützt bei der Angebotserstellung.
Foto: ideldesign - shutterstock.com

Seit Januar 2019 setzt die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH auf das Pricing-Tool endaprice+ von EnDaNet. "Unsere Vertriebs- und Handelsaktivitäten wachsen stetig", berichtet Daniel Henn, Leiter Energiehandel bei den Stadtwerken. "Ohne eine Lösung zum Bepreisen wäre das kaum zu schaffen."

Früher hätten die Strom- und Gasangebote auf Tagespreisen basiert. Preisschwankungen, die tagsüber stattfanden, hätten nicht berücksichtigt werden können. Damit könnten unter anderem Prognosen für Strom und Gas genau bepreist und die Preise verfolgt werden, was die Marktbeobachtung erleichtere.

Erreiche die Anzeige den eingegebenen Zielpreis, gebe das Tool ein Signal. Mit stündlich erstellten, aktuellen Preiskurven gelänge es dem Vertriebsteam des Strom- und Gasanbieters, die Angebote genauer zu kalkulieren, ohne Margenrisiken einzugehen. Dadurch könnten die Mitarbeiter Angebote besser platzieren, weshalb das Tool vor allem in der spontanen Angebotserstellung und Kalkulation im Einsatz sei.

Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH | Pricing-Tool

Branche: EnergiehandelEnergiehandel
Zeitrahmen: circa 1,5 Wochen
Mitarbeiter: 2 Mitarbeiter plus 1 externer Berater
Aufwand: ca. 35.000 Euro
Produkte: endaprice+
Dienstleister: EnDaNet
Einsatzort: Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim
Internet: www.swlb.de; www.endanet.com Top-Firmen der Branche Energie u. Rohstoffe

Zur Startseite