Finance IT


Keller kommt von der Credit Suisse

Swiss Life holt neuen IT-Leiter

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
René Keller tritt im November als neuer IT-Leiter beim Schweizer Versicherungskonzern Swiss Life an. Zur Zeit verantwortet er das Core Banking bei der Großbank Credit Suisse.
René Keller wird neuer IT-Chef bei Swiss Life.
René Keller wird neuer IT-Chef bei Swiss Life.
Foto: Swiss Life

Der Versicherungskonzern Swiss Life, Zürich, hat einen neuen IT-Chef ernannt. Im November übernimmt René Keller die Funktion des Leiter IT und wird damit Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Markt Schweiz. Er berichtet an Ivo Furrer, den CEO bei der Swiss Life Schweiz.

Keller arbeitet bisher als Head IT Global Core Banking bei der Credit Suisse Group. Der Züricher Finanzdienstleister besetzt seinen Posten intern mit Renato Premezzi. Außerdem war er für die Schweizer Bank UBS tätig. Der 46-Jährige hat an der ETH Zürich Informatik studiert und verfügt über einen Executive-MBA-Abschluss der Universität St. Gallen.

Kellers Vorgänger bei Swiss Life ist Daniele Tonella. Der habe nach neun Jahren im Unternehmen entschieden, sich "innerhalb oder außerhalb der Gruppe beruflich neu zu orientieren", wie ein Sprecher mitteilt.

Swiss Life geriet vor rund zwei Jahren in die Schlagzeilen, als ein Projekt zur Entwicklung einer einheitlichen Plattform für das Kollektivgeschäft scheiterte. Das Vorhaben mit dem Namen Amarta war im Jahr 2000 gestartet worden und sollte große Effizienzsteigerungen bewirken. Schon 2003 zeigten sich aber Probleme.

Zur Startseite