iPad, iPhone, Kindle

Tablet lieber vorm Fernseher als im Meeting



Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.

Bei der Nutzung von E-Readern liegt das Bett mit großem Abstand auf dem ersten Rang. 39 Prozent der Besitzer von Kindle und Co. konnten sich mit den von Nielsen vorgegebenen Antwortmöglichkeiten nicht anfreunden und gaben an, dass sie ihr Gerät an anderen Orten und in anderen Situationen nutzen. 35 Prozent setzen sich mit dem E-Reader vor den Fernseher. Elf beziehungsweise zehn Prozent der Umfrageteilnehmer benutzen ihren E-Reader beim Pendeln oder in Meetings.

Wie viel Zeit Nutzer mit mobilen Geräten verbringen

Die Marktforscher wollten außerdem wissen, wie sich die Nutzungsdauer der mobilen Geräte verteilt. Smartphone-Besitzer nutzen ihr Gerät 20 Prozent der Zeit während dem Fernsehen, elf Prozent der Nutzungszeit liegen sie in ihrem Bett. Auf dem Weg zur Arbeit und in Meetings sind es zehn beziehungsweise drei Prozent. Ein E-Reader wird bei den Befragten durchschnittlich zu 37 Prozent im Bett genutzt, 23 Prozent der Zeit mit dem E-Reader verbringen die Besitzer in anderen Situationen, vor dem Fernseher sind es 15 Prozent. Das Pendeln und Meetings machen vier beziehungsweise zwei Prozent der Nutzungsdauer von E-Readern aus.

Gelb steht für den Anteil der Nutzungsdauer vor dem Fernseher.
Gelb steht für den Anteil der Nutzungsdauer vor dem Fernseher.
Foto: Nielsen

Ein knappes Drittel der Zeit, die Tablet-Nutzer mit ihrem Gerät verbringen, nutzen sie es im Bett. Weitere 21 Prozent der Zeit mit dem Tablet verbringen sie vor dem Fernseher. In Meetings und beim Pendeln sind es vier beziehungsweise fünf Prozent.

35 Prozent der Tablet-Nutzer, die gleichzeitig auch einen PC besitzen, gaben in der Umfrage an, dass sie ihren PC nun weniger oder überhaupt nicht mehr benutzen. 32 Prozent der Tablet-Benutzer, die zugleich einen Laptop besitzen, schlossen sich dieser Aussage an. Ebenso verwenden 27 Prozent der Tablet-Nutzer, die gleichzeitig einen E-Reader haben, die E-Reader nach dem Tablet-Kauf seltener oder überhaupt nicht mehr.

Das Marktforschungsunternehmen Nielsen hat seine Ergebnisse im "Q1 2011 Mobile Connected Device Report" veröffentlicht.

Zur Startseite