Projekte


Neue Logistik-Plattform

Thyssenkrupp Materials will Lieferkosten senken

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Mit Echtzeitdaten aus der Lieferkette will Thyssenkrupp Materials France Kosten senken und den Service verbessern.
Thyssenkrupp Materials France hat eine Plattform von Shippeo implementiert.
Thyssenkrupp Materials France hat eine Plattform von Shippeo implementiert.
Foto: Thyssenkrupp Materials France

Der zum Thyssenkrupp-Konzern gehörende Stahlhändler Thyssenkrupp Materials France (TKMF) hat den Spezialisten Shippeo mit der Lieferung von Prognosen und Realtime-Daten beauftragt. TKMF will die Kundenzufriedenheit und das Service-Niveau steigern sowie gleichzeitig Lieferkosten senken. Die Transportkosten bilden den zweitgrößten Posten im Budget.

TKMF agiert über den französischen Markt hinaus global als Lagerist, Versender und Verarbeiter für Luftfahrt, Automotive, Maschinenbau, Schiffbau und weitere Branchen. Dabei verbindet das Netzwerk von TKMF drei zentrale Lager, vier regionale Lager sowie vier Subunternehmer und deren Multiverladerplattformen.

Die Shippeo-Plattform dient als gemeinsames Tool für Transporteure, Produktion und Handel. Shippeo soll innerhalb des Netzwerks Informationen über Warenlieferungen bereitstellen, damit ein Kontrollzentrum für Transport und Logistik Lieferungen im laufenden Betrieb nachverfolgen kann. Außerdem zielt TKMF auf eine nahtlose Zusammenarbeit mit seinen Logistikpartnern ab. Zeitaufwendige E-Mails und Telefonate bei der Nachverfolgung von Lieferungen sollen wegfallen.

TKMF erwartet, dass sich die Lösung binnen Jahresfrist amortisiert

Kunden des Stahlhändlers sollen über die Plattform von Shippeo außerdem sehen, wo sich ihre Lieferung gerade befindet, Details zum Eingang der Lieferung einsehen und frühzeitig über die Ankunftszeit und mögliche Verspätungen informiert werden. Olivier Coural, Director of Operations and Supply ChainSupply Chain bei Thyssenkrupp Materials France, sagt: "Wir gehen davon aus, dass sich die Lösung bereits zum Ende des ersten Einsatzjahres hin amortisiert." Alles zu Supply Chain auf CIO.de

Thyssenkrupp Materials zählt zum Industriekonzern Thyssenkrupp AGThyssenkrupp AG mit Hauptsitz in Essen. Das heutige Unternehmen Thyssenkrupp Materials France entstand 1976 aus der Société Française d'Aciers Fins und beschäftigt rund 600 Mitarbeiter. Firmensitz ist Maurepas Cedex. Top-500-Firmenprofil für ThyssenKrupp AG

Thyssenkrupp Materials | Logistik-Plattform
Branche: StahlhandelStahlhandel
Use Case: geringere Kosten, besserer Kundenservice
Produkt: Shippeo-Plattform
Dienstleister: Shippeo
Einsatzgebiet: Thyssenkrupp Materials France (TKFM) Top-Firmen der Branche Industrie

Zur Startseite