WomenPower Kongress

Topmanagerinnen diskutieren auf der Hannover Messe Industrie

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 20 Jahren. Langweilig? Nein, sie entdeckt immer neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und im eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisiert.
Welche Chancen eröffnet die digitale Arbeitswelt Frauen? Wie verändert sich Führung im agilen Umfeld? Diese und andere Fragen diskutieren Managerinnen von VW, Osram, TUI, NTT Data und GFT Anfang April in Hannover.

Wenn die Hannover Messe Industrie (HMI) Anfang April ihre Pforten öffnet, wird das Messegelände auch wieder zum Treffpunkt von über 1.400 Frauen aus Industrie und IT. Am 4. und 5. April findet in Halle 19 der ­Karrierekongress WomenPower statt, der seit 16 Jahren Bestandteil der Indus­triemesse ist.

1400 Fach- und Führungskräfte aus der Industrie und IT werden beim WomenPowerKongress am 4. und 5. April 2019 erwartet, der zum 16. Mal im Rahmen der HMI in Hannover stattfindet.
1400 Fach- und Führungskräfte aus der Industrie und IT werden beim WomenPowerKongress am 4. und 5. April 2019 erwartet, der zum 16. Mal im Rahmen der HMI in Hannover stattfindet.
Foto: Deutsche Messe

Der Kongress unter dem Motto "Let's get loud - Women in Industry! Empower. Create. Succeed." richtet sich an Fach- und Führungskräfte, aber auch an Studierende und Berufseinsteigerinnen. Ziel ist es, über Chancen und Herausforderungen in der digitalen Arbeitswelt zu informieren. Die COMPUTERWOCHE wird mit mehreren Diskussionsrunden vertreten sein und bringt Topmanagerinnen aus der ITK nach Hannover.

Diskussion über agiles Führen

Am Women Tec Day, dem 4. April 2019, befasst sich von 16.45 bis 17.30 Uhr eine Podiumsdiskussion mit der Frage, wie sich Führen im agilen Umfeld verändert. Hanna Hennig, CIO von Osram, Elke Reichart, CDO von TUI, und Ilka Friese, CFO von NTT Data, werden Einblick geben in ihre Führungserfahrungen im agilen Projektumfeld und sich mit folgenden Fragen auseinandersetzen: Was heißt eigentlich agiles Führen? Brauchen selbstorganisierte Teams überhaupt noch Führung? Wie funktioniert Führen auf Augenhöhe, wenn Wertschätzung plötzlich viel mehr zählt als die Vorgesetztenrolle?

Elke Reichart ist CDO des Touristikkonzerns TUI und diskutiert am 4. April 2019 auf der HMI über agiles Fürhren.
Elke Reichart ist CDO des Touristikkonzerns TUI und diskutiert am 4. April 2019 auf der HMI über agiles Fürhren.
Foto: TUI Group

Am Freitag, den 5. April 2019, ist der Women Career Day. Hier werden insbesondere Young Professionals, Studierende und Führungskräfte mit Themen wie Karriereplanung, Live-Trainings, lebensphasenorientierte Berufsplanung und Konflikt-Management angesprochen. Begleitend gibt es an diesem Tag spezielle Jobtalks und Speed-Dating Formate mit Arbeitgebern.

Wie funktioniert Karriere in der ITK?

Von 11.30 bis 12.15 Uhr befasst sich eine von der COMPUTERWOCHE organisierte Diskussionsrunde mit der Frage "Wie funktioniert Karriere in der ITK?". Führungsfrauen wie Osram-CIO Hanna Hennig und NTT-Data-CFO Ilka Friese geben jungen Talenten Tipps, etwa wie sie sich durchsetzen können, wo Frauen noch in der Minderheit sind. Gibt es ­geheime Spielregeln der Macht, die man nicht auf den ersten Blick erkennen kann, aber besser kennen sollte? Wie viel Marketing in eigener Sache ist für das berufliche Fortkommen wichtig? Was sollten Arbeitgeber tun, damit mehr Frauen in Führungspositionen gelangen?

Ilka Friese ist CFO der IT-Beratung NTT Data und gibt am 5. April 2019 auf der HMI jungen Frauen Tipps, wie sie sich durchsetzen können.
Ilka Friese ist CFO der IT-Beratung NTT Data und gibt am 5. April 2019 auf der HMI jungen Frauen Tipps, wie sie sich durchsetzen können.
Foto: NTT Data

Digitalisierung - Karriere-Boost oder Bremse?

Von 13.30 bis 14.15 Uhr geht die Diskussionsrunde "Digitalisierung - Karriere-Boost oder Bremse?" der Frage nach, ob und inwiefern der digitale Wandel mehr Chancen für Frauen schafft, wie ja oft postuliert wird. Teilnehmen werden VW-HR-Managerin Anika Paul, GFT-Verwaltungsrätin Maria Dietz und iKom-Geschäftsführerin Silvia Hänig. In der Diskussion soll es auch darum gehen, wie Frauen sich im Joballtag behaupten müssen, um in einem männlich dominierten Umfeld gesehen zu werden und weiterzukommen.

Gelegenheit zum Networking haben die Kongressbesucherinnen am Abend des ersten Konferenztags, wenn der "Engineer Powerwoman Award" für eine Vorreiterin im MINT-Bereich verliehen wird.

Mehr Informationen gibt es unter www.womenpower-kongress.de.

Zur Startseite