Datenpanne sorgt für Verwirrung

Viele Technologieaktien mit selbem Kurs

04.07.2017
Die US-Technologiebörse Nasdaq hat für Verwirrung unter den Anlegern gesorgt.
Nasdaq: Die Daten-Panne kostet Amazon 400 Milliarden Dollar Marktwert - scheinbar.
Nasdaq: Die Daten-Panne kostet Amazon 400 Milliarden Dollar Marktwert - scheinbar.
Foto: andersphoto - shutterstock.com

Im frühen asiatischen Handel am Dienstagmorgen zeigten Finanzwebsiten wie GoogleGoogle Finance oder Yahoo Finance sowie die Nachrichtenagentur Bloomberg über ihre Terminals für eine kurze Zeit fälschlicherweise ein und denselben Kurs für Aktien von Technologieunternehmen wie AppleApple, Alphabet, AmazonAmazon oder MicrosoftMicrosoft. Jede dieser Aktien kostete 123,47 US-Dollar. Entsprechend verzerrt waren auch die dargestellten prozentualen Kursveränderungen. Alles zu Amazon auf CIO.de Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

Grund für die Datenpanne war laut Nasdaq, dass die Finanzdienstleister einige an sie gesandte Testdaten falsch weiterverbreitet hätten. Bereits 2013 war die Nasdaq in die Schlagzeilen geraten, als eine Softwarepanne den Handel für Stunden lahm gelegt hatte. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Themen: Amazon, Apple, Google und Microsoft

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite