Infrastruktur für Autonomes Fahren

Vodafone will Geschäft mit Autoindustrie deutlich ausbauen

27.02.2018
Vodafone will sein Geschäft mit der Autoindustrie in den kommenden Jahren enorm ausbauen. "Autonomes Fahren und die Infrastruktur dafür haben eine große strategische Bedeutung für Vodafone, sagte Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter der Deutschen Presse-Agentur.
Vodafone sieht für sich im autonomen Fahren einen riesigen Markt.
Vodafone sieht für sich im autonomen Fahren einen riesigen Markt.
Foto: Andrey Suslov - shutterstock.com

"Als Telekommunikationsunternehmen muss man überlegen, wie man bei der DigitalisierungDigitalisierung vorne bleibt", sagte VodafoneVodafone-Deutschland-Chef Ametsreiter. "Wir haben weltweit bereits zehn Millionen SIM-Karten in Autos. Wir gehen davon aus, dass sich diese Zahl deutlich erhöhen wird. Ich bin davon überzeugt, dass künftig jedes AutoAuto mit einer SIM-Karte ausgestattet sein wird." Das Auto werde sich sehr wandeln. Top-500-Firmenprofil für Vodafone GmbH Alles zu Digitalisierung auf CIO.de Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Frage, was mit den gesammelten Daten passiert, sagte Ametsreiter: "Die Digital-Branche muss dem Kunden seine Datenhoheit zurückgeben. Wir brauchen Übersicht und Transparenz statt Kleingedrucktem und einem Flickenteppich von Freigaben. Nur das schafft Vertrauen. Und nur mit Vertrauen wird Digitalisierung gelingen." (dpa/rs)

Links zum Artikel

Branche: Automobil

Thema: Digitalisierung

Top500-Firmenprofil: Vodafone GmbH

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite