Webinar

Vorbild LinkedIn: So nutzt man Echtzeit-Daten

04.04.2018
Anzeige  Das große Plus von Plattformen wie Linkedin, UBER und Twitter ist die Nutzung von Daten in Echtzeit. Ein Webinar der Computerwoche zeigt, was IT-Chefs von ihnen lernen können.
Kunden immer personalisierter anzusprechen, erfordert eine leistungsfähige Plattform.
Kunden immer personalisierter anzusprechen, erfordert eine leistungsfähige Plattform.
Foto: ESB Professional - shutterstock.com

Digitale Marktführer wie LinkedIn, UBER und Twitter machen es vor: Datenverarbeitung in Echtzeit. Was Unternehmen aller Branchen von ihnen lernen können, zeigt ein Webinar der Computerwoche vom April 2018, das jetzt als Aufzeichnung verfügbar ist.

Konkret geht es um die Streaming-Plattform Apache Kafka. Kai Wähner, Technology Evangelist bei Confluent, zeigt auf, wie Unternehmen heute schon Echtzeit-Daten-Streaming nutzen. Sie können damit nicht nur Kundenerlebnisse personalisieren und Betrug abwehren, sondern mit sogenannten Streaming APIs auch Entwicklungskosten senken.

Mit dem Fachjournalisten Detlef Korus spricht Wähner darüber, was bei der Integration von Kafka zu beachten ist, und wie die richtige Plattform nicht nur Publish-and-Subscribe ermöglicht, sondern auch die Speicherung und Verarbeitung von Daten innerhalb des Streams.

Jetzt die Aufzeichnung ansehen

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite