Projekte


Autohersteller

VW Sachsen verschlankt Finanzprozesse

Als Pilotprojekt für die Konzerngruppe digitalisiert VW Sachsen mit SAP S/4HANA manuelle Prozesse.
Volkswagen-Fahrzeugwerk Zwickau: Das Pilotprojekt ist gestartet.
Volkswagen-Fahrzeugwerk Zwickau: Das Pilotprojekt ist gestartet.
Foto: Volkswagen AG

VolkswagenVolkswagen Sachsen will gemeinsam mit IBM Finanzprozesse mit SAP S/4HANA beschleunigen. Das 18-monatige Projekt soll als Pilot für weltweite Finanz- und Integrationsprojekte der Marke Volkswagen Pkw dienen. Top-500-Firmenprofil für Volkswagen

Als Pilotprojekt für die gesamte Volkswagen Gruppe eignete sich VW Sachsen, weil die Niederlassung Fahrzeug- und Komponentenfertigung vereint sowie verschiedene Finanz- und ERP-Systeme an den drei Produktionsstätten in Zwickau, Chemnitz und Dresden nutzt.

Manuelle Abläufe digitalisiert und standardisiert

Workflows wie das Reporting wurden laut Pressemitteilung von IBM bei VW Sachsen zuvor noch manuell bearbeitet. Die Nachverfolgung und Analyse der Herstellungskosten lief beispielsweise über Excel-Arbeitsblätter.

Mit SAP S/4HANA habe die Volkswagen-Niederlassung ihre Finanz-, Planungs- und Controlling-Prozesse für 2.000 Mitarbeiter, die mit SAP Anwendungen arbeiten, standardisiert, digitalisiert und automatisiert.

Agiles Projektmanagement und einheitliche Datenqualität

"Zur Ausarbeitung und Umsetzung der geforderten Funktionalitäten haben wir uns agiler Methoden im Projektmanagement und Design-Thinking-Ansätzen bedient", erklärt Jörg Baldauf, Partner, Automotive Industry bei IBM Global Business ServicesIBM Global Business Services. Top-500-Firmenprofil für IBM Global Business Services

Die Implementierung von SAP S/4HANA habe zudem die Datenqualität verbessert, da alle Mitarbeiter nun auf einer einzigen einheitlichen Plattform mit vereinfachter Datenstruktur arbeiteten.

Prozesse verschlankt, Kosten reduziert

Laut den Angaben nutzt VW Sachsen dank der reduzierten Komplexität heute 30 Prozent weniger Kostenstellen. Organisatorische Prozesse wurden so optimiert, dass schlankere Freigabeprozesse mit nur noch acht anstelle von 13 Hierarchieebenen möglich seien. Zudem hätten alle Mitarbeiter auf Knopfdruck und in Echtzeit Zugriff auf neue Informationen und somit einen Überblick über die Rentabilität der Produktionslinien.

700 Mitarbeiter trainiert

Mit der SAP S/4 HANA-Implementierung habe zudem ein Change-Management-Prozess stattgefunden. In Workshops und mit einem E-Learning-Programm wurden 700 technische, funktionelle und Support-Mitarbeiter trainiert. "Der Wechsel von Excel-Arbeitsblättern hin zu SAP S/4HANA änderte unsere bisherige Arbeitsweise grundlegend und stieß einen Kulturwandel im Unternehmen an", sagt Kai Siedlatzek, Managing Director Finance und Controlling bei der Volkswagen Sachsen.

Volkswagen Sachsen | SAP S/4HANA

Branche: AutomotiveAutomotive
Zeitrahmen: 18 Monate
Produkte: IBM Services for Managed SAP Applications, SAP Fiori, SAP HANA, SAP S/4 HANA, x86 servers
Dienstleister: IBM DeutschlandIBM Deutschland
Einsatzort: Deutschland Top-500-Firmenprofil für IBM Deutschland Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Startseite