Projekte


Strategische Partnerschaft

VW und Microsoft entwickeln Automotive Cloud



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
In Seattle, nahe der Redmonder Microsoft-Zentrale, entsteht ein Entwicklungszentrum von VW. Die neue E-Modellreihe ID. soll 2020 in Europa auf den Markt kommen.
Die Volkswagen Automotive Cloud soll Fahrzeuge, cloud-basierte Plattformen und digitale Mehrwertdienste verknüpfen.
Die Volkswagen Automotive Cloud soll Fahrzeuge, cloud-basierte Plattformen und digitale Mehrwertdienste verknüpfen.
Foto: Volkswagen

Die Entwicklung der VolkswagenVolkswagen Automotive Cloud kommt voran. Das erklärten die Chefs von Volkswagen und MicrosoftMicrosoft, Herbert Diess und Satya Nadella, bei einem Besuch des Volkswagen Digital LabDigital Lab in Berlin. Die Volkswagen Automotive Cloud soll demnach schrittweise auf weitere Weltregionen ausgeweitet werden. Entwickelt wird die Automotive Cloud gemeinsam mit Partnern federführend von der Marke Volkswagen. Top-500-Firmenprofil für Volkswagen Alles zu Digital Lab auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

In Europa und künftig auch in China und in den USA soll dereinst die vollelektrische und -vernetzte ID.-Modellfamilie fahren, für die die Verfügbarkeit der Cloud Voraussetzung ist. Die Markteinführung des ID., das erste Fahrzeug, das die Automotive Cloud nutzen soll, ist in Europa für 2020 geplant. Im gleichen Jahr soll die Produktion in China starten, die USA folgen 2022.

Vernetzte Fahrzeugdienste

Darüber hinaus arbeiten beide Unternehmen nach eigenen Angaben an "Leuchtturmprojekten für vernetzte Fahrzeugdienste". Der Aufbau des neuen Entwicklungszentrums von VW in Nordamerika in Seattle in der Nähe der Microsoft-Zentrale gehe zügig voran.

Man wolle durch die Nähe zum Microsoft-Campus von Microsofts "Kultur des Digital Leadership und der agilen Zusammenarbeit" lernen, heißt es bei VW. Erste Entwicklerteams hätten dort bereits mit der Arbeit begonnen. Microsoft unterstütze VW bei der Anwerbung von Fachkräften und beim Projektmanagement.

Weltweit einheitliche Lösung

"Unsere strategische Partnerschaft mit Microsoft ist ein wesentlicher Baustein, um Volkswagen zum software­getriebenen Mobilitätsanbieter weiterzuentwickeln", sagte Diess in Berlin. "Mit der Volkswagen Automotive Cloud arbeiten wir an einer weltweit einheitlichen Lösung für unsere Kunden."

"Digitale Technologien transformieren die gesamte Autoindustrie von der Produktion bis zum Erlebnis im Auto selbst", erklärte Nadella. "In unserer Partnerschaft wird Volkswagen auf Basis von Azure neue Mobilitätsdienste entwickeln, die die Transformation von Volkswagen in einen softwaregetriebenen Mobilitätsanbieter vorantreiben und die Zukunft der Mobilität für Menschen überall auf der Welt gestalten."

Basis eines digitalen Ökosystems

In China und den USA soll Microsoft Azure mit Diensten rund um Cloud und Edge Computing, KI und dem Internet der Dinge die Basis eines digitalen Ökosystems werden. Dieses werde die Volkswagen Automotive Cloud als Kern für Daten der Fahrzeuge und Dienste nutzen. Volkswagen und Microsoft arbeiten zudem an weiteren vernetzten Fahrzeugdiensten, darunter Kommunikations- und Navigationslösungen sowie personalisierte Services.

VWs neuer Digitalvorstand Christian Senger verantwortet die Automotive Cloud im VW-Konzern und betont deren Bedeutung: "Sie wird das weltweite technologische Herzstück unseres digitalen Ökosystems. Parallel dazu bringen wir eine neue, leistungsstarke Software-Architektur in unsere Fahrzeuge."

Volkswagen und Microsoft | VW Automotive Cloud

Branche: AutomotiveAutomotive, Software
Zeitrahmen: Der ID., das erste Fahrzeug, das die Automotive Cloud nutzt, soll in Europa 2020 auf den Markt kommen
Mitarbeiter: Perspektivisch mindestens 300
Wo: Ein Entwicklungszentrum von Volkswagen entsteht in Nordamerika, in Seattle in der Nähe der Microsoft-Zentrale in Redmond
Produkt: Microsoft Azure mit Diensten rund um CloudCloud und Edge Computing, künstlicher Intelligenz (KI) und Internet of Things (IoT)
Dienstleister: Microsoft
Einsatzort: Die Automotive Cloud wird schrittweise auf weitere Weltregionen ausgeweitet und ist neben Europa auch in China und den USA verfügbar
Internet: www.volkswagen.de Alles zu Cloud Computing auf CIO.de Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Startseite