Profiwerkzeuge für Android

Was ein Android-Phone braucht

11.07.2012
Von Frank-Michael Schlede und Thomas Bär

Volle Kontrolle auch vom PC aus: AirDroid

Zu den grundlegenden Tätigkeiten, die jeder Nutzer mit seinem Smartphone ausführen will und muss, gehört der Datentransfer von und zum Gerät: Fotos, die mit dem Telefon gemacht wurden, wollen auf den PC geladen werden und nicht zuletzt gilt es häufig, die Telefondaten und Kontakte für die nächste Gerätegeneration zu retten. Weiterhin ist es wichtig, bei der Fülle der Daten auf dem Android-Gerät den Überblick zu behalten - ein Dateimanager sollte also ebenfalls zur Verfügung stehen. Sowohl der Einsatz des USB-Kabels, als auch die Verwendung einer Bluetooth-Verbindung oder gar der "Umweg" über Cloud-Speicher sind häufig mit Aufwand verbunden und zeigen nicht immer die gewünschten Ergebnisse. Die kostenlose App AirDroid ermöglicht hingegen nicht nur den Datei-Transfer zwischen Telefon und PC direkt über das Web, sondern bietet dem Anwender auch die Möglichkeit, sein Telefon und alle Dateien und Daten darauf bequem vom PC aus über den Browser zu verwalten.

Was bietet AirDroid dem Anwender?

  • Kostenlose Software, die schnell und einfach eine (auch verschlüsselte) Verbindung zwischen Telefon und PC aufbaut.

  • Der Anwender bekommt einfachen Zugriff auf die Daten, die sich auf dem Telefon befinden und kann diese zudem leicht im- und exportieren. Das gilt auch für SMS-Nachrichten, Kontakte und Telefonnummern.

  • Die Verwaltung des Telefons wird über den Browser auf dem PC deutlich einfacher.

Gibt es Gründe, warum dieses Tool nicht einsetzen sollte?

  • Man sollte sich der Tatsache bewusst sein, dass die Software einen Web-Server auf dem Telefon installiert und einen Port "in die Außenwelt" öffnet - zudem laufen die Verbindungen über den Server des Anbieters.

  • Die Software befindet sich im Moment noch im Beta-Stadium - ob sie auch danach kostenfrei bleibt oder später überhaupt noch angeboten wird, kann zum augenblicklichen Zeitpunkt nicht gesagt werden.

Fazit: Wer diese Software einmal ausprobiert hat, wird sich nur ungern wieder mit dem USB-Kabel herumärgern wollen, um seine Daten zwischen Telefon und PC zu synchronisieren und dabei auch das Smartphone entsprechend zu konfigurieren. Wie alle Softwarelösungen, die eine Verbindung ins und über das Internet aufbauen, sollte man die Sicherheit dabei aber nie aus den Augen verlieren und beispielsweise AirDroid unbedingt deaktivieren, wenn es nicht mehr benötigt wird.

Zur Startseite