CIO des Jahres


CIO des Jahres

Was macht eigentlich ... Thorsten Pawelczyk, CIO von Tönsmeier?

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Vor einem Jahr wurde er "CIO des Jahres" in der Kategorie Mittelstand: Thorsten Pawelczyk. Wie ist es ihm seitdem ergangen und womit beschäftigt sich der IT-Chef von Tönsmeier im Augenblick? Eine Bestandsaufnahme.

Herr Pawelczyk, welches Thema steht gerade ganz oben bei Ihnen auf der Agenda?

Thorsten Pawelczyk: Zum Glück wird es uns in der IT nie langweilig. Derzeit sind wir viel mit Integrationsaufgaben beschäftigt und fügen einzelne Lösungsbausteine zu Ketten zusammen. Neben den ganzen "schicken" Digitalthemen beschäftigen wir uns im Team gegenwärtig auch wieder intensiv mit Basics wie Stammdatenoptimierung und Strukturen für deren nachhaltige Pflege, die unbedingte Voraussetzung für funktionierende Digitallösungen oder auch S4/HANA sind.

Neben den ganzen technischen Themen ist es mir auch ganz wichtig, viel Zeit für intensive Gespräche mit meinen Mitarbeitern und Partnern zu finden, um hier immer nah dran zu sein und auf Veränderungen und Themen rechtzeitig und empathisch reagieren zu können.

Prominenter Laudator: Am 15. November 2018 wird Thorsten Pawelczyk, IT-Chef von Tönsmeier und CIO des Jahres 2017 in der Kategorie Mittelstand, die Lobrede auf seinen Nachfolger im Wettbewerb halten.
Prominenter Laudator: Am 15. November 2018 wird Thorsten Pawelczyk, IT-Chef von Tönsmeier und CIO des Jahres 2017 in der Kategorie Mittelstand, die Lobrede auf seinen Nachfolger im Wettbewerb halten.
Foto: IDG Business Media

Sie sind "CIO des Jahres 2017" in der Kategorie Mittelstand. Wie hat der Preis Ihr Leben verändert? Wie waren die Reaktionen?

Thorsten Pawelczyk: Zum Glück wurde mein Leben nach dem Preis nicht wesentlich verändert – ich bin derzeit damit sehr zufrieden und glücklich. Dennoch wurden die Aufmerksamkeit und das Interesse von außen an unserer Arbeit merklich höher. Das ist einerseits angenehm und macht stolz, andererseits fühlt man auch noch mehr die Verpflichtung das erreichte Niveau weiter hoch zu halten. Insofern spüre ich gerade die permanente, schnelle Veränderung des Zeitgeists und die Ansprüche unserer Gesellschaft noch extremer.

Am 15. November 2018 küren CIO-Magazin und COMPUTERWOCHE wieder den CIO des Jahres. Sie werden die Laudatio auf den diesjährigen Mittelstandsgewinner halten. Worauf freuen Sie sich am meisten bei der Award-Gala?

Strategie-Handbuch für CIOs

Thorsten Pawelczyk: Ich freue mich sehr auf den Abend, auf das Wiedersehen mit vielen Kollegen und Bekannten in einem einmaligen Ambiente. Es ist etwas Besonderes, Teil der CIO-Familie zu sein, die aus sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten besteht, in der viel Bewegung ist und zu der ständig neue, spannende Kontakte hinzukommen. Ich finde es beeindruckend, dass diese Veranstaltung über so einen langen Zeitraum in einer gewissen Tradition stattfindet, immer neue Impulse bietet und ich daran teilhaben darf.

Details zur Preisverleihung und Gala 2018 finden Sie unter: www.cio-des-jahres.de

Zur Startseite