Die neuen Anforderungen an CEOs

Welche Chefs um ihren Job bangen müssen

29.06.2009
Von Karsten Langer

Die nachrückende CEO-Generation wird ihrer Studie zufolge immer jünger. Erleben wir einen Generationswechsel in der Deutschland AG?

Es gibt unterdessen einige große Dax-Unternehmen mit CEOs, die deutlich unter 50 sind. Egal ob Kasper Rorsted bei Henkel, René Obermann bei der Deutschen Telekom oder Martin Blessing bei der Commerzbank - diese Männer bringen einen neuen Führungsstil und neue strategische Ideen in die Konzerne. Die Deutschland AG ist ja schon seit sieben oder acht Jahren in Auflösung begriffen.

Haben sich durch die Globalisierung die Anforderungen an CEOs geändert?

Ich glaube, dass auch in Deutschland der Effekt der Globalisierung greift. Es werden CEOs gesucht, die mehr Erfahrung mit den internationalen Kapitalmärkten haben und die eine andere Geschwindigkeit mitbringen.

Ist neben einer höheren Frequenz auch mehr Härte gefragt?

Moderne CEOs müssen sich nach internationalen Spielregeln richten. Selbst wenn ihr Unternehmen vor allem in Deutschland aktiv ist - sobald sich unter den Geldgebern ein Institut vom Range der RBS oder Citibank befindet, muss sich ein CEO auf deren Regeln einstellen - egal, ob er das möchte oder nicht. Ich glaube, dass ein CEO heute schon etwas mehr Härte, aber eben auch Internationalität an den Tag legen muss, um nicht unterzugehen.

Zur Startseite