Strategien


Spannungen in der IT-Abteilung vermeiden

Wie sich die IT-Organisation wandeln muss



Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
CIOs müssen die IT in diesem Jahr vom Kostenreduzierer zu einem wachstumsorientierten Bereich umstellen. Analysten warnen vor Spannungen zwischen vorausdenkenden Mitarbeitern und denen, die sich ums Tagesgeschäft kümmern.

Das Beratungshaus Gartner sieht IT-Abteilungen 2010 vor einer großen Herausforderung. Denn sie müssen erfolgreich vom Kostensparer auf einen wachstumsorientierten Unternehmensbereich umschalten. Viele seien für diesen Schritt schlecht aufgestellt, glauben die Experten.

Von unternehmerisch denkenden IT-Abteilungen erwarten sie eine zweigleisige Strategie. Sie müssten zum einen das Tagesgeschäft bewerkstelligen und zum anderen auf Wachstum ausgelegt sein.

Der Report beruft sich auf Gary Hamel und C. K. Prahalad, die in ihrem Buch "Competing for the future" zwei wichtige Eigenschaften für Unternehmen genannt haben: Die erste sind die Ambitionen, die zukunftsfähige Unternehmen voranbringen. Die Autoren nennen als Beispiel AppleApple und sein Ecosystem rund um iPhoneiPhone, den iPod und iTunes. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu iPhone auf CIO.de

Eine zweite Eigenschaft für den Schritt nach vorn ist es, wenn ein Unternehmen mehr tut als das, was es mindestens benötigt. Als Beispiel wird HPHP genannt, wo die IT-Kosten bereits vor der Krise radikal reduziert wurden. Alles zu HP auf CIO.de

Zur Startseite