Ständig neue Aufgaben

Wie Wissensarbeiter die Arbeit verändern



Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.

Die Führungskräfte werden nicht nur vom FachkräftemangelFachkräftemangel gefordert. Jeder zweite Studienteilnehmer berichtet, dass immer mehr Mitarbeiter ein flexibles Arbeitsumfeld einfordern. Sie wünschen sich zum Beispiel flexiblere Arbeitszeiten oder Möglichkeiten zur Arbeit aus dem Homeoffice. Auch das Thema Weiterbildung wird immer wichtiger. Mehr als 40 Prozent der Befragten bestätigen, dass das für die Kerntätigkeiten notwendige Wissen immer schneller veraltet. Arbeitgeber sind hier zum Beispiel gefordert, Anreize für eine ständige Weiterqualifikation zu schaffen. Alles zu Fachkräftemangel auf CIO.de

Mehr Projektarbeit und Externe

Bei mehr als der Hälfte der Befragten ist der Anteil der Projektarbeit gestiegen. 35 Prozent der Befragten aus dem IT-Bereich geben an, dass die Projektarbeit während der vergangenen zwei bis drei Jahre stark gestiegen ist. Weitere 26 Prozent geben an, dass der Anteil der Projektarbeit auch künftig weiterhin stark zunehmen wird. Mit externen Dienstleistern und Spezialisten arbeitet mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer zusammen. In der IT sind es 58 Prozent der Befragten. Weitere 57 Prozent aus diesem Bereich meinen, dass der Bedarf an externen Spezialisten in den kommenden zwei bis drei Jahren weiter steigen wird.

Um die Wissensarbeit im Unternehmen zu erleichtern, setzen 80 Prozent der befragten Firmen Collaboration-Tools zum Beispiel für Web- und Video-Conferencing ein. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass andere Tools wie Blogs und Wikis zwar in vielen Fachbereichen implementiert sind, aber kaum genutzt werden. 40 Prozent der Befragten fänden eine intensivere Nutzung wichtig.

ERP- und CRM-Anwendungen nutzt bislang jedes fünfte Unternehmen intensiv. Technologien zum mobilen Zugriff auf Büro- und Unternehmensanwendungen über SmartphonesSmartphones, TabletsTablets oder Laptops kommen in 39 Prozent der Unternehmen intensiv zum Einsatz. Alles zu Smartphones auf CIO.de Alles zu Tablets auf CIO.de

Die Studie "Fachbereiche im Wandel" untersucht den Stellenwert der Fachbereiche IT, Research & Development und Finance. Berlecon Research hat sie im Auftrag des Personaldienstleisters Hays durchgeführt. Befragt wurden 148 Führungskräfte aus Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

Zur Startseite