Top- und Mittleres Management

Wo Frauen im IT-Management sitzen

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Hoppenstedt vergleicht die Zahlen der Jahre 2006 bis 2012. Wie die Entwicklung zeigt, gibt es nur bei den großen Unternehmen der IT-Branche einen Fortschritt: Hatten dort 2006 nur 3,6 Prozent Frauen gearbeitet, sind es aktuell 5,2 Prozent. In mittelgroßen Firmen stagniert der Anteil um sechseinhalb Prozent, in kleinen Firmen um acht Prozent.

Hoppenstedt kommentiert: "Das selbstgesteckte Ziel des Branchenverbandes Bitkom, den Frauenanteil im Top-Management bis 2020 auf knapp 17 Prozent zu steigern, liegt also noch in weiter Ferne und benötigt starke StrategienStrategien zur Umsetzung." Alles zu Strategien auf CIO.de

Prognose von McKinsey

Glaubt man den Beratern von McKinsey aus Düsseldorf, wird die Zukunft weiblicher: Acht von zehn deutschen Unternehmen investierten in die Förderung von Frauen. Das geht aus der McKinsey-Analyse "Women Matter" hervor. Diese bezieht sich nicht explizit auf die IT-Branche, sondern geht durch alle Industrien. 2011 seien 16 Prozent der neu besetzten DAX-Vorstände weiblich gewesen, berichten die Consultants.

Zur Startseite