Super-Bowl-Werbung 2016

Die Big-Game-Spots von Amazon, T-Mobile & Co.

10. Februar 2016
Florian Maier beschäftigt sich mit dem Themenbereich IT-Security und schreibt über reichweitenstarke und populäre IT-Themen an der Schnittstelle zu B2C. Daneben ist er für den Facebook- und LinkedIn-Auftritt der COMPUTERWOCHE zuständig. Er schreibt hauptsächlich für die Portale COMPUTERWOCHE und CIO.
Jahr für Jahr geben zahlreiche Unternehmen Unsummen für einen einzigen Werbespot aus. Nämlich immer dann, wenn mit dem Super Bowl das US-Sportereignis des Jahres ansteht. Wir zeigen Ihnen die besten Spots der Tech-Branche.

Der Super Bowl 2016 ist Geschichte. Was bleibt, sind lange Gesichter bei den Anhängern der Carolina Panthers, verkaterte Denver-Broncos-Fanscharen und … die Werbespots zum US-Sportereignis des Jahres.

Der Super Bowl 2016 lockte nicht nur in den USA Millionen vor die Bildschirme: Auch in Deutschland sahen über zwei Millionen Zuschauer das Football-Finale zwischen Denver und Carolina.
Der Super Bowl 2016 lockte nicht nur in den USA Millionen vor die Bildschirme: Auch in Deutschland sahen über zwei Millionen Zuschauer das Football-Finale zwischen Denver und Carolina.
Foto: Steve Cukrov - shutterstock.com

Top Ten: Tech-Werbung beim Super Bowl

Das ist kein Wunder, schließlich lässt sich der NFL-Sender NBC die Ausstrahlung der sogenannten Big-Game-Spots fürstlich entlohnen: 4,5 Millionen Dollar kostete in diesem Jahr ein 30-sekündiger Spot während des vielbeachteten NFL-Playoffs. Entsprechend viel Kosten und Mühen stecken die Unternehmen auch in ihre Spots - im Regelfall geht ein Gros des Werbebudgets zu diesem speziellen Anlass für die Verpflichtung Prominenter drauf.

Natürlich waren beim NFL-Finale zwischen den Carolina Panthers und den Denver Broncos auch zahlreiche Tech-Unternehmen mit ihren Werbeclips vertreten - unter anderem Amazon, T-Mobile, Paypal und Fitbit. Wir zeigen Ihnen die zehn besten - technologisch motivierten -Werbefilme des Super Bowl 2016.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus