ERP, Software-Entwicklung

E.ON: 50-Millionen-Projekt an Capgemini

22. November 2012
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
50 Millionen Euro schwer ist der neue Outsourcing-Vertrag von E.ON mit Capgemini. Er umfasst auch die Entwicklung neuer Software.
E.ON vertraut bei der Transformation auf Capgemini.
E.ON vertraut bei der Transformation auf Capgemini.
Foto: E.On

Der Strom- und Gaskonzern E.ON hat den IT-Dienstleister Capgemini mit einem globalen Transformationsprojekt betraut. Das Vertragsvolumen beträgt knapp 50 Millionen Euro. Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt. Der Vertrag wurde zwischen der Capgemini Deutschland GmbH und der E.ON IT GmbH geschlossen und umfasst drei Bereiche: Application Lifecycle Services für das Business Information Management, Unternehmensressourcenplanung mit SAPSAP Enterprise Resource Planning (SAP ERPERP) sowie systematisierte Softwareentwicklung. Capgemini hat sich im umfassenden Ausschreibungsprozess gegen weltweite Konkurrenten durchgesetzt und wurde als alleiniger Anbieter von E.ON ausgewählt. Erste Services rund um die gesamte Entwicklung, Betreuung und Ablösung von Applikationen wurden bereits erbracht. Alles zu ERP auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

„Mit diesem langfristigen Vertrag vertiefen wir unserer Zusammenarbeit mit E.ON. Wir können hier unsere Erfahrungen im Bereich Application Lifecycle Services einbringen und von unserer weltweiten Aufstellung profitieren“, erläutert Christoph von Tucher, Vice President bei Capgemini. Die E.ON IT GmbH ist das IT-Unternehmen der E.ON AG, eines der weltweit größten privaten Strom- und Gasunternehmen. E.ON IT steuert alle IT-Belange des E.ON-Konzerns. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Hannover und ist europaweit mit neun Tochtergesellschaften in Bulgarien, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Rumänien, Schweden, der Slowakei, Tschechien und Ungarn vertreten.

Transformation bei E.ON
Branche: Energie und Rohstoffe
Zeitrahmen: 5 Jahre
Kosten: 50 Millionen Euro Vertragsvolumen
Dienstleister: Capgemini
Einsatzort: weltweit
Internet: www.eon.com