Daten retten

Die spektakulärsten Fälle Daten zu verlieren

10. Juli 2009
Frank Ziemann war 20 Jahre lang selbstständiger IT-Sicherheitsberater und Übersetzer englischsprachiger Fachartikel. Er ist Gründer des Hoax-Info-Service (http://hoax-info.de) an der TU Berlin, den er seit 1997 betreibt.
Datenträger wie Festplatten und USB-Sticks leben gefährlich. Denn der Datenverlust kann jederzeit eintreten. Auf Datenrettung spezialisierte Unternehmen wie Kroll Ontrack erleben so immer wieder kuriose Fälle, in denen sie aber oft doch noch helfen können.

Das Unternehmen Kroll Ontrack bearbeitet jährlich etwa 50.000 Fälle von Datenhavarien. Das beginnt beim normalen Festplatten-Crash und endet bei schier aussichtslosen Wasser- und Feuerschäden. Die kuriosesten Fälle von Datenverlust, in denen die Spezialisten die Daten noch retten konnten, finden Sie in unserer Galerie.