Nationales Interesse

Frankreich erweitert Möglichkeiten gegen internationale Übernahmen

15. Mai 2014
Mitten in den Übernahmeverhandlungen um den französischen Industriekonzern Alstom hat die Regierung in Paris ihre Eingriffsrechte bei internationalen Deals erweitert.

Mit einer am Donnerstag im Amtsblatt veröffentlichten Verordnung sichert sich die Regierung Einfluss bei Investitionen in den Bereichen Energie, Verkehr, Wasser, GesundheitGesundheit und Telekommunikation. Ohne die bei "nationalem Interesse" notwendige Zustimmung könnte auch eine ungewünschte Alstom-Übernahme verhindert werden. Top-Firmen der Branche Gesundheit

Siemens und US-Konkurrent General Electric (GE) liefern sich derzeit einen Übernahmepoker um Alstom. Der Bieterwettbewerb läuft seit Ende des vergangenen Monats. Der Mischkonzern aus den USA will für die Energietechnik-Sparte des TGV-Herstellers 12,35 Milliarden Euro zahlen. Siemens prüft derzeit die Bücher von Alstom und will dann ein konkretes Angebot vorlegen. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Branche: Gesundheit

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus