Projekte


Lotus Notes abgelöst

Hartmann AG migriert auf Microsoft Lync

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
6000 Mitarbeiter der Hartmann-Gruppe kommunizieren künftig einheitlich via Microsoft Lync. Die zentralen Migrationsschritte wurden in zwölf Monaten abgeschlossen.
Die Ablösung von IBM Notes durch Microsoft Exchange Online und Office 365 ermöglichte bei der Hartmann-Gruppe den Einsatz von Lync als durchgängiger Unified Communications-Lösung.
Die Ablösung von IBM Notes durch Microsoft Exchange Online und Office 365 ermöglichte bei der Hartmann-Gruppe den Einsatz von Lync als durchgängiger Unified Communications-Lösung.
Foto: Microsoft

Die Paul Hartmann AGPaul Hartmann AG hat konzernweit auf eine hybride Unified Communications-Lösung umgestellt. Der Hersteller von Medizin- und PflegeproduktenMedizin- und Pflegeprodukten nutzt jetzt MicrosoftMicrosoft Lync und will dadurch seine Kosten transparenter gestalten und den Ressourceneinsatz optimieren. Top-500-Firmenprofil für Paul Hartmann AG Alles zu Microsoft auf CIO.de Top-Firmen der Branche Gesundheit

Dem Telefonie- und E-Mail-Migrationsprojekt ging die Einführung von Office 365Office 365 voraus. In der Planung und Umsetzung des Projektes kooperierte der Anwender eng mit Microsoft. Als Dienstleister sorgte UC Point binnen eines Jahres für die Systemumstellung. Alles zu Office 365 auf CIO.de

In diesem Zeitraum wurden 2000 Arbeitsplätze des in Heidenheim an Brenz ansässigen Unternehmens zu Lync 2013 migriert. Abgeschlossen ist das Projekt damit allerdings noch nicht. In einigen Monaten sollen insgesamt 6000 User in aller Welt mit der neuen Lösung arbeiten.

Siemens, Cisco und IBM Notes ersetzt

Bislang verwendete die Paul Hartmann AG mehrere Telefonie- und E-Mail-Lösungen, was die unternehmensweite Integration besonders komplex machte. Während der Migration blieben die klassischen Telefonanlagen von Siemens und Cisco im Parallelbetrieb nutzbar. Gleichzeitig wurde die bisherige E-Mail-Lösung IBM Notes - früher als Lotus Notes firmierend - durch Microsoft Exchange Online ersetzt - letztere ebenfalls im Office 365 enthalten.

"Wir haben schon seit geraumer Zeit nach einer einheitlichen UC-Lösung gesucht, aber unsere heterogene Infrastruktur hat uns dabei vor eine anspruchsvolle Aufgabe gestellt", erläutert Helmut Schleifer, Projektleiter beim Anwender. "Erst die Entscheidung, IBM Notes durch Microsoft Exchange Online und Office 365 zu ersetzen, hat den Weg zu einer durchgängigen Unified Communications-Lösung geebnet."

Paul Hartmann AG | Unified Communications
Branche: GesundheitGesundheit
Zeitrahmen: 12 Monate für grundlegende Migration
Produkt: Microsoft Lync 2013
Dienstleister: UC Point
Einsatzort: weltweit
Internet: www.hartmann.info Top-Firmen der Branche Gesundheit