Meine Aktivitäten

Hier verrät Google, was es über Sie weiß

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Google-Nutzer sollten unbedingt einen Blick auf das neue Google Online-Tool "Meine Aktivitäten" werfen.
Google Meine Aktivitäten
Google Meine Aktivitäten

GoogleGoogle speichert ständig alle Informationen, die von per Google Konto eingeloggten Nutzern auf unterschiedlichen Geräten anfallen. Die Informationen werden von Google unter anderem auch zur gezielten Auslieferung von Werbung genutzt. Über das neue Google Online-Tool Meine Aktivitäten können die Google-Nutzer nun einsehen, welche Informationen bei der Verwendung von Google-Angeboten gespeichert werden. Alles zu Google auf CIO.de

Google Meine Aktivitäten löst Google History ab und liefert den Nutzern eine deutlich größere Übersicht über alle von Google gespeicherten Informationen. So können die Nutzer beispielsweise auf ein Protokoll der Suchanfragen zugreifen. Hier werden getrennt die von Desktop-PCs und Smartphones aus getätigten Suchanfragen aufgelistet. Außerdem listet Meine Aktivitäten beispielsweise auch auf, welche Android-Apps der Nutzer zu welchem Zeitpunkt verwendet hat, welche Videos er bei Youtube angeschaut hat oder welche Sprachbefehle er verwendet hat.

Über die Funktion "Aktivitäten löschen von" in der Seitenleiste können gezielt Informationen gelöscht werden, so dass auch Google keinen Zugriff mehr darauf hat. Dazu gibt man einfach einen Begriff ein oder filtert nach Produkten.

Wichtig ist auch der Menüeintrag "Aktivitätseinstellungen" in der Seitenleiste von Meine Aktivitäten. Hier können Google-Nutzer festlegen, welche Informationen und Aktivitäten über sie gespeichert werden dürfen. Wer beispielsweise nicht möchte, dass Google ständig den Standort mitprotokolliert, der kann über "Standortverlauf" die Funktion deaktivieren.

Neue Google-Seite erlaubt Deaktivierung interessenbezogener Werbung

Keine Lust auf "Interessenbezogene Werbung" von Google. Hier kann diese Funktion deaktiviert werden
Keine Lust auf "Interessenbezogene Werbung" von Google. Hier kann diese Funktion deaktiviert werden

Über diese neue Google-Website können Nutzer außerdem festlegen, welche Werbung Google ihnen zeigen darf. Google wird die Nutzer über die nächsten Tage hinweg auf die neue Seite aufmerksam machen. Hier dürfen unter anderem Themengebiete ausgewählt werden, die den Nutzer interessieren. Der personalisierten Auslieferung von Werbung (von Google auch "Interessenbezogene Werbung" genannt) darf über diese Seite auch widersprochen werden.

Auf der Website "Bestimmen Sie, welche Werbung Google Ihnen zeigt", die über diesen Link erreichbar ist, darf der Anwender festlegen, inwieweit seine persönlichen Infos, die Google speichert, von Google auch an andere Werbetreibende weitergegeben werden dürfen. (PC-Welt)

Links zum Artikel

Thema: Google

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus