Heinkel

Mayer verlässt Maschinenbauer

03. Juni 2002
Gerd Mayer will erst einmal wieder Urlaub machen.
Gerd Mayer will erst einmal wieder Urlaub machen.

Vorstandsmitglied Gerd Mayer hat Ende April überraschend Heinkel verlassen. Seine Aufgaben übernimmt bis zur Regelung der Nachfolge der zweite Vorstand, Michael Radke. Nach zehn Jahren Arbeit ohne Urlaub wolle er noch einmal etwas anderes machen, sagte Mayer gegenüber CIO. In den Aufgabenbereich des 48-Jährigen fiel auch die IT. Derzeit führt der Hersteller von Bohrköpfen und Industriezentrifugen die ERP-Software Psipenta von PSI ein, um das ReportingReporting schneller zu machen. Mayer war seit 1985 bei Heinkel. Einen neuen Arbeitgeber hat er noch nicht. Alles zu Reporting auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Reporting

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus