Analysten sehen große Zukunft für "Zigbee"

Neuer Funkstandard verspricht bessere Kompatibilität

13. August 2004
Von Detlef Scholz
Zigbee heißt ein noch relativ junger Standard für die drahtlose Datenübertragung mit kurzer Reichweite. Im Moment noch kaum wahrgenommen, soll die neue Funktechnik innerhalb der nächsten drei Jahre geradezu explosionsartig den Markt erobern. Das folgt aus einer Studie von ABI Research.

Im nächsten Jahr sollen weltweit rund eine Million Zigbee-Bauteile verkauft werden, so die Marktforscher. Für Ende 2006 sagen sie bereits eine Verkaufszahl von 80 Millionen Stück voraus.

Der neue Standard wird der Studie gemäß zunächst in Industrieelektronik und Automatisierung zum Durchbruch kommen. Etwa ein Jahr später beginnt Zigbee sich bei Heimanwendern durchzusetzen. Die Markteroberung fängt in den USA und Europa an, so die Analysten.

Der neue Funkstandard Zigbee soll seinen Siegeszug in der Automatisierung beginnen.
Der neue Funkstandard Zigbee soll seinen Siegeszug in der Automatisierung beginnen.

Aus hauptsächlich zwei Gründen platzieren die Studienmacher den Siegeszug des neuen drahtlosen Übertragungsstandards zeitlich ins Jahr 2006. Zum einen soll bis dahin die IEEE-Spezifikation 802.15.4b, Basis-Standard für Zigbee, allgemein akzeptiert sein. Die Erweiterung dieser Spezifikation durch Zigbee wird die Kompatibilität der Wireless-Technik weltweit erleichtern und verbessern. Zweitens sind die Zigbee-Hersteller bis dahin so weit, dass sie die großen Märkte Asiens ins Visier nehmen können.

Zwar gibt es bereits Hersteller, die Zigbee-Bauteile anbieten. Doch gehören die nicht der Zigbee-Allianz an. Dieser Zusammenschluss, zu dem Halbleiterhersteller wie Philips, Mitsubishi, Samsung und Motorola gehören, arbeitet seit zwei Jahren die Feinheiten des Standards heraus. Man will sichergehen, dass Zigbee absolut narrensicher "aus der Verpackung" funktioniert. Das Agreement der Allianz steht nun kurz vor der Vollendung. Nach seiner Veröffentlichung soll der Höhenflug dann anheben.

Der neue Standard soll mit Übertragungsraten von bis zu 250 Kilobit pro Sekunde arbeiten. Das zugehörige Protokoll setzt auf sichere Übertragung mittels hoher Redundanz. Die Reichweite hängt von der Sendeleistung ab. Sie liegt voraussichtlich zwischen zehn und 75 Meter. Zigbee sucht automatisch freie Funkkanäle und verträgt sich mit anderen Drahtlos-Standards.

Weitere Meldungen:

New technologies hit mainstream
UPS versus FedEx: Head-to-head on wireless
WLAN: CeBIT-Aussteller laufen dem nächsten Hype hinterher

Bücher zum Thema:

Grundkurs Wirtschaftsinformatik
Protocol Engineering

Zur Startseite