Healthcare IT


Thin und mobil

UMTS statt WLAN im Pfalzklinikum

18. Juli 2011
Von Riem Sarsam
Das Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie verteilt sich auf über 40 Gebäude. Eine flächendeckende WLAN-Bereitstellung war nicht umsetzbar, man entschied sich für UMTS.
UMTS statt WLAN im Pfalzklinikum.
UMTS statt WLAN im Pfalzklinikum.

Da die Desktops bereits als Thin Clients unter Citrix liefen, ging man für mobile Geräte denselben Weg: Die "Secure-Thin-Client"-Module von Ecos verwandeln Notebooks in Thin Clients mit Zugriff auf Daten über LAN, WLANWLAN, Hot Spots und UMTS. Durch ein speziell gesichertes Linux-Betriebssystem wurde so der hochsichere Fernzugriff auf das Klinikinformationssystem machbar. Alles zu WLAN auf CIO.de