RFID

Das Internet der Dinge kommt

10. Januar 2005
"Eine flächendeckende Umstellung von Barcode auf die Funktechnik RFID wird noch 30 Jahre dauern", erklärte Elgar Fleisch, Leiter des Instituts für Technologiemanagement der Universität St. Gallen auf der Euroforum-Konferenz. "Bei manuellen Einträgen in Warenwirtschaftssystemen sind bis zu 35 Prozent der Zahlen falsch", sagt. Hier lohne sich der RFID-Einsatz, um die Fehlerquote zu reduzieren. Weitere Bereiche sieht er in der Diebstahlsicherung und bei der Warenrückverfolgung. Eine schnelle Amortisierung erwartet er in geschlossenen Kreisläufen wie beim Asset Tagging. Langfristig würden sich alle Objekte in der realen Welt vernetzen - laut Fleisch entsteht das "Internet der Dinge".

"Eine flächendeckende Umstellung von Barcode auf die Funktechnik RFID wird noch 30 Jahre dauern", erklärte Elgar Fleisch, Leiter des Instituts für Technologiemanagement der Universität St. Gallen auf der Euroforum-Konferenz. "Bei manuellen Einträgen in Warenwirtschaftssystemen sind bis zu 35 Prozent der Zahlen falsch", sagt. Hier lohne sich der RFID-Einsatz, um die Fehlerquote zu reduzieren. Weitere Bereiche sieht er in der Diebstahlsicherung und bei der Warenrückverfolgung. Eine schnelle Amortisierung erwartet er in geschlossenen Kreisläufen wie beim Asset Tagging. Langfristig würden sich alle Objekte in der realen Welt vernetzen - laut Fleisch entsteht das "Internet der Dinge".

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite