Testen Sie sich

Das zeichnet einen guten Chef aus

30. August 2013
In der heutigen Wirtschaftspraxis sind es vor allem vier Qualitäten, die eine wahre Führungspersönlichkeit aufweisen sollte. Managementtrainer Heinz Fritz erklärt, welche Eigenschaften die Siegertypen tatsächlich auszeichnen.
Über kaum ein Thema wird in der Geschäftswelt so heftig diskutiert wie über die Qualitäten, die eine wahre Führungspersönlichkeit auszeichnen muss.
Über kaum ein Thema wird in der Geschäftswelt so heftig diskutiert wie über die Qualitäten, die eine wahre Führungspersönlichkeit auszeichnen muss.
Foto: MEV Verlag

Über kaum ein Thema wird in der Geschäftswelt so heftig diskutiert wie über die Qualitäten, die eine wahre Führungspersönlichkeit auszeichnen muss. Kaum ein anderer Bereich des menschlichen Lebens - von der Liebe einmal abgesehen - wurde von Geschichtsschreibern so leidenschaftlich dargestellt wie dieser.

Doch was genau sind die Charakteristika, die eine echte Führungspersönlichkeit auszeichnen? Woraus setzt sich Führungsqualität wirklich zusammen? Und welche Eigenschaften scheinen nur ein Teil davon zu sein?

Führungsqualität in der Geschichte

In der Geschichtsschreibung finden wir das Thema Führungsqualität vor allem im Zusammenhang mit Krieg wieder. "Führungspersönlichkeiten" wie Alexander der Große, Julius Cäsar und Napoleon sind strahlende Beispiele für schnelle Expansion und Ausdehnung des eigenen Machtbereichs. Für viele gelten sie daher gleichsam als ruhmreiche Beispiele wahrer Führungspersönlichkeiten. Bei Umfragen werden sie oft zuerst genannt, während Persönlichkeiten aus dem Bereich der Wirtschaft, wie Siemens, Krupp, Thyssen, Grundig, Iacocca oder Ford, nur selten erwähnt werden.

Doch verdienen diese kriegerischen Persönlichkeiten wirklich den Status "Führungspersönlichkeit"? Sollten uns ihre Charaktereigenschaften als Beispiele guter Führungsqualität dienen?