UMTS & LTE

Deutschland jagt die Funklöcher - machen Sie mit!

13. November 2014
Von Daniel Behrens
42 MBit, 100 MBit, 150 MBit – die Mobilfunk-Provider überbieten sich gegenseitig an Superlativen, was die Geschwindigkeit angeht. Aber wieviel MBit kommen davon tatsächlich bei Ihnen an? So finden Sie es heraus.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Maximalbandbreiten von 42,2 MBit bei UMTS (3G) und 50 bis 150 MBit bei LTE (4G), mit denen die Mobilfunkanbieter gerne werben, in der Praxis so gut wie nie erreicht werden. Denn sie gelten nur unter Idealbedingungen und immer nur pro Funkzelle oder Zellensegment. Das bedeutet: Alle Nutzer, in darin eingebucht sind, teilen sich die Bandbreite. Und das können je nach Frequenz und Reichweite einige hundert sein.

Auch wenn natürlich nicht alle Nutzer im exakt gleichen Moment Daten herunterladen oder senden, so schrumpft die realistisch zu erreichende Datenrate doch im Vergleich zu den Maximalwerten stark.

Geschwindigkeit testen mit spezialisierter App

Damit Sie herausfinden können, wie schnell Sie aktuell im Internet unterwegs sind, bietet die CIO-Schwestermedienmarke PC-WELT zusammen mit dem auf mobile Geschwindigkeitstests spezialisierten Unternehmen Agence3PP die App "4Gmark / PC-WELT Netztest", die Sie gratis für AndroidAndroid, iOS und Windows PhoneWindows Phone in den App Stores und über http://get.4gmark.net erhalten. Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Windows Phone auf CIO.de

Ergebnis eines Speedtests von 4Gmark
Ergebnis eines Speedtests von 4Gmark

Sie bietet die Option, einen kurzen, circa 20-sekündigen Speedtest zu machen, bei dem das Download- und Upload-Tempo bestimmt wird. Noch genauer ist allerdings der „Full Test“, der circa zweieinhalb Minuten dauert. Er bestimmt auch die Service-Qualität des Netzes, indem er Alltags-Szenarien simuliert, nämlich das Surfen im Web und das Streamen eines Videos. Weitere Infos zur App und zu den verschiedenen Messmethoden erhalten Sie in dem Beitrag So schnell ist Ihr mobiles Internet.

PC-WELT Netzmonitor bewertet Leistungsfähigkeit deutscher Mobilnetze

Die Messwerte fließen in den PC-WELT-Netzmonitor unter www.pcwelt.de/netzmonitor ein. Er bietet jedermann transparenten und aktuellen Einblick, wie es - den 4Gmark-Messungen der letzten 90 Tage zufolge - um die Leistungsfähigkeit der deutschen Mobilfunknetze in Bezug auf Datenübertragung bestellt ist. Und zwar in einer Detailtiefe, die ihresgleichen sucht.

Auf der Startseite begrüßt der PC-WELT-Netzmonitor die Besucher mit einem Gesamtranking, das sowohl im 90-Tage-Durchschnitt als auch wochengenau dargestellt wird. In der Rubrik "Speedranking" gibt es für jedes der vier deutschen Mobilfunknetze eine Tacho-Anzeige, in der auf einen Blick zu sehen ist, wie hoch die durchschnittliche Geschwindigkeit den Messungen der letzten 90 Tage zufolge ist. Wer wissen möchte, wie sich die Anzahl der Messungen auf verschiedene Geschwindigkeitsstufen und Übertragungs-Technologien (2G/3G/4G) verteilt, ist bei den darunter stehenden Diagrammen richtig.

Speedranking des PC-WELT Netzmonitors
Speedranking des PC-WELT Netzmonitors

Getreu dem Motto "Das Beste zum Schluss" verbirgt sich hinter dem vierten und letzten Navigationspunkt des PC-WELT-Netzmonitors ein ganz besonderes Highlight: Eine Deutschlandkarte, die basierend auf den Messungen der letzten 90 Tage auf einen halben Quadratkilometer genau anzeigt, wie hoch durchschnittlich die dort jeweils erreichbare Bandbreite oder die Service-Qualität war. Über das oberste Drop-Down-Feld wählen Sie einen Messwert aus, darunter ein Mobilfunknetz und darunter die Technologie ("2G/3G", "4G" oder beide). Genauere Infos zum PC-WELT Netzmonitor erhalten Sie im Beitrag So schnell surft Deutschland mobil.

PC-WELT Netztest & Netzmonitor: Ihre Mithilfe ist gefragt

Damit der Netzmonitor möglichst genau die Realität wiederspiegelt, ist es wichtig, dass möglichst viele Nutzer an möglichst vielen Orten am besten regelmäßig Messungen mit 4Gmark durchführen – und zwar über das Mobilfunknetz. Sollten sie per WLANWLAN verbunden sein, trennen Sie diese Verbindung bitte vor Beginn des Tests. Am einfachsten geht das, indem Sie die WLAN-Funktion Ihres Geräts vorübergehend abschalten. Alles zu WLAN auf CIO.de

Wenn Ihnen 4Gmark gefällt, können Sie außerdem einen wertvollen Beitrag leisten, indem Sie die App weiterempfehlen. Denn wie gesagt: Je mehr Anwender Geschwindigkeits-Tests durchführen, desto genauer wird der PC-WELT Netzmonitor. Und davon profitieren alle – auch Sie!

Links zum Artikel

Themen: Android, Windows Phone und WLAN

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus