Project Ara braucht mehr Zeit

Googles modulares Smartphone kommt später

18. August 2015
Google braucht mehr Zeit für die Entwicklung seines Smartphones zum Zusammenstecken.

Das modular aufgebaute Telefon des "Project Ara" werde erst 2016 erscheinen, kündigte der Internet-Konzern am späten Montag an. Ursprünglich war bereits für dieses Jahr ein Pilotprojekt in Puerto Rico anvisiert worden. Jetzt sehe sich das Team dafür auch Orte in den USA an.

Beim "Project Ara" wird das Smartphone aus einzelnen Teilen zusammengesteckt, etwa Chip-Sektion oder Kamera. GoogleGoogle zeigte einen Prototypen zuletzt auf seiner Entwicklerkonferenz I/O. (dpa/tc) Alles zu Google auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Google

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus