E-Government

Hamburg schafft an

02. Dezember 2002

Hamburg will nach eigenen Angaben als erste deutsche Großstadt ab Januar den Beschaffungsbedarf über das Internet decken. Vor diesem Hintergrund würden seit Ende September die Mitarbeiter der Hamburger Finanzbehörde geschult. Dort ist die öffentliche Auftragsvergabe der zentralen Ausschreibungsabteilung der Hansestadt angesiedelt. In einem stufenweisen Prozess soll das bisherige, papierbasierte Verfahren abgelöst werden. Pro Jahr schließt die Abteilung rund 700 Verträge ab. Der Bund hofft, mit der Einführung moderner elektronischer Verfahren ab 2006 rund 400 Millionen Euro jährlich zu sparen. Die Regierung liege mit ihrem Projekt "Bund Online 2005" im Plan, betonte Bundesinnenminister Otto Schily auf einer Beschaffungskonferenz mit Vertretern der Wirtschaft in Berlin.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite