Karriere ohne Hochschul-Abschluss gilt als unwahrscheinlich

Kein CIO-Posten ohne Studium

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Eine Laufbahn als CIO setzt einen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss voraus. Davon sind laut einer CIO.de-Umfrage 44 Prozent der Teilnehmer überzeugt.
Der Hochschulabschluss steht ganz oben, wenn es um eine Laufbahn als CIO geht.
Der Hochschulabschluss steht ganz oben, wenn es um eine Laufbahn als CIO geht.

Ohne Zeugnis von der Uni ist eine KarriereKarriere als CIO heute kaum möglich, erklären 44 Prozent der Teilnehmer unserer Umfrage auf CIO.de. Immerhin knapp jeder Vierte (24 Prozent) räumt aber auch Fachhochschulabsolventen gute Chancen ein. Neun Prozent der Befragten denken, dass eine abgeschlossene Lehre ausreicht. Alles zu Karriere auf CIO.de

24 Prozent der User schließlich sehen die Sache anders - sie geben an, man brauche überhaupt keine Ausbildung für eine CIO-Laufbahn. Ob das auf eigener Erfahrung beruht oder auf momentanem Frust mit dem hauseigenen IT-Chef, konnte CIO.de nicht ermitteln.

An der Umfrage "Welcher Abschluss wird heute für eine CIO-Laufbahn benötigt?" haben 251 CIO.de-Nutzer teilgenommen. Geben Sie auch bei der neuen Umfrage Ihre Stimme ab - uns interessiert, was Sie von BlackberryBlackberry und iPhoneiPhone halten. Alles zu Blackberry auf CIO.de Alles zu iPhone auf CIO.de

Zur Startseite