Auftragsabwicklung

Lieferanten bevorzugen Fax und Telefon

07. Juli 2003

Lieferanten in Deutschland wickeln ihre Aufträge überwiegend auf klassischem Weg per Fax, Telefon oder Brief ab (72,6 Prozent); mehr als die Hälfte (56 Prozent) hat noch nie an einer Online-Ausschreibung teilgenommen, nur eine Minderheit (17 Prozent) an einer Online-Auktion. Dennoch halten sich deutsche Lieferanten in Sachen E-Commerce für fortgeschrittene Nutzer. Das ist das Ergebnis der Studie "E-Readiness deutscher Lieferanten", für die die Zeitschrift Beschaffung Aktuell, die Uni Stuttgart und der Marktplatz Quibiq.de in der zweiten Jahreshälfte 2002 etwa 4000 Lieferanten befragten. Auf die Frage, ob es bei ihnen eine E-Commerce-Strategie gebe, antwortete knapp die Hälfte mit "trifft zu" oder mit "trifft vollkommen zu". Die Autoren der Studie halten diese Selbsteinschätzung der Lieferanten für viel zu positiv. Die Befragten würden E-Readiness damit auf technische Aspekte reduzieren; Organisation und Prozessgestaltung würden vernachlässigt.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus