4200 SAP-Anwender bekommen Einheitskost

MAN Nutzfahrzeuge harmonisiert IT

21. Mai 2004
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
MAN Nutzfahrzeuge harmonisiert seine europaweite Software-Landschaft. Damit räumt das Unternehmen mit den im Laufe der Jahre angesammelten unterschiedlichen Anwendungen auf, die für unnötige Systembrüche sorgten.

In den Bereichen Verkauf, Service und Rechnungswesen wird das Unternehmen auf mySAP Business Suite migrieren. "Die Auswahl für ein so breites Spektrum an hochintegrierten Anwendungen ist nicht sehr groß", begründete Projektleiter Johann Geißler die Entscheidung für SAPSAP. Hinzu kam, dass die Walldorfer Software bereits in zentralen Bereichen des Fahrzeugbauers eingesetzt wird. Alles zu SAP auf CIO.de

MAN Nutzfahrzeuge: Standardisierung bei SAP-Anwendungen.
MAN Nutzfahrzeuge: Standardisierung bei SAP-Anwendungen.

Dennoch musste MAN noch eigene Ergänzungen vornehmen und beispielsweise einen Fahrzeugkonfigurator oder eine Werkstattlösung (zusammen mit CARDIS) selbst entwickeln. Mit rund 4400 Anwendern zählt das Vorhaben zu einem der umfassendsten IT-Projekte der europäischen Autoindustrie. Es soll innerhalb von drei Jahren abgeschlossen werden.

Unterstützt wird der Fahrzeugbauer von Siemens Busines Services (SBS). Die Münchner sollen zum einen die Daten aus den bestehenden Systemen in die SAP-Anwendung migrieren sowie die Schulung für die Anwender übernehmen. Der Auftrag habe "ein niedriges zweistelliges Millionen-Euro-Volumen", hieß es.

MAN Nutzfahrzeuge AG ist das größte Unternehmen der MAN Gruppe und einer der führenden internationalen Nutzfahrzeughersteller. Im Geschäftsjahr 2003 erzielte das Unternehmen mit über 34.000 Mitarbeitern und rund 56.000 verkauften LKW sowie 6.300 verkauften Bussen einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro.

Weitere Meldungen:

Mit SAP in wildem Wasser
Anlagenbau unter Druck
Gedas betreut SAP-Landschaft