CIO des Jahres - Top 33 Mittelstand

Reinhard Breyer, Mercedes AMG GmbH

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Claudia Heinelt war als Redaktionsassistentin unter anderem für die Kontaktpflege zu den freien Autoren verantwortlich. Außerdem koordinierte sie gemeinsam mit Kollegin Karen Funk den Wettbewerb "CIO des Jahres". 
Zu den besten CIOs im deutschsprachigen Raum gehört auch Reinhard Breyer. Der IT-Leiter der Mercedes AMG GmbH überzeugte die Jury vom Wettbewerb "CIO des Jahres 2010" in der Kategorie Mittelstand.
Foto: Mercedes AMG, Reinhard Breyer

Reinhard Breyer ist IT-Abteilungsleiter bei der Mercedes AMG GmbH. Er sagt: "Ein CIO muss dafür sorgen, dass die IT funktioniert wie ein Schweizer Uhrwerk."

Zum Unternehmen:

Name: Mercedes AMG GmbH.

Branche: Automotive.

Größe: 1.200.

Zahl der IT-Mitarbeiter: 60.

IT-Budget: Ca. 16 Mio. Euro.

Das eingereichte Projekt:

Name: SAPSAP@AMG -Einführung von SAP ERPERP 6.0 und Ausbau als Herzstück der AMG Systemlandschaft (ein Systemverbund von ca. 160 IT Systemen). Alles zu ERP auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Projektbeschreibung: Das Projekt SAP@AMG - als gemeinsames Projekt von Mercedes-AMG GmbH und der Daimler AGDaimler AG gestartet - hatte vor allem die Ablösung des 12 Jahre alten BaaN Systems der Mercedes-AMG GmbH zur Aufgabe. Damit verbunden war auch eine Anbindung an Standardsysteme der Daimler AG in Europa und USA, sowie eine Optimierung und Harmonisierung von Prozessen bei AMG - soweit möglich und wirtschaftlich. Top-500-Firmenprofil für Daimler AG

Zeitrahmen: 2007-2009.

Eingesetzte Projekte: SAP ERP 6.0 mit ECC 6.0 und SAP Web AS 7.0.

Projektkosten: 7 Mio. Euro.

Zahl der IT-Projektmitarbeiter: 70.

Besondere Herausforderungen: Durchsetzen eines integrierten SAP Systems für AMG im Daimler Konzern (der überwiegend funktional geschnittene spezialisierte SAP Systeme einsetzt: SAP Logistk, SAP Finance, SAP BW für Controlling etc.). Turnraround des Projekts nach zwei verschobenen Go Live Terminen (Mai und Juli 2008): Wandlung der funktionalen hierarchischen Projektorganisation in eine Prozessorientierte Matrix; Konsequente Messung des Fortschrittsanhand End-To-End Prozessen &Verantwortungen. Bereinigung und Migration der Daten aus dem 12 Jahre alten BaaN System zum Go Live.

Stabilisierung innerhalb von drei Monaten: Massive Reduzierung der Berater und Übernahme der Verantwortung durch die AMG IT (Aufbau eines eigenen Teams). 2009 - Weiterentwicklung auf Basis SAP - z.B. Einführung SAP GRC als zentrales Werkzeug für Rechtemanagement => Vorreiter im Konzern. 2010 - Realisierung und Einführung eines eigenen agerlogistikzentrums LLZ in SAP@ AMG.

Links zum Artikel

Themen: ERP und SAP

Top500-Firmenprofil: Daimler AG

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus