Neue Geschäftseinheit mit Sitz in England

SBS stärkt den Sektor Finanzdienstleistung

01. Juli 2004
Von Detlef Scholz
Siemens Business Services (SBS) gründet zum 1. Oktober 2004 eine eigene Geschäftseinheit für Business Prozess Outsourcing (BPO) mit Sitz bei London. Zielgruppe des neuen SBS-Ablegers sind Banken und Versicherungen. Dies verlautet aus einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Neben den bereits im Markt positionierten BPO-Personalservices soll die neue Geschäftseinheit das Outsourcing-Portfolio um den Bereich Finanzdienstleistungen erweitern. Damit will das Unternehmen die beiden wichtigsten BPO-Märkte innerhalb Europas abdecken. Das OutsourcingOutsourcing von Finanzdienstleistungen ist in den USA und Großbritannien bereits etabliert – im Rest Europas soll sich der Markt schnell entwickeln. Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Die künftigen BPO-Angebote für Finanzdienstleistungen konzentrieren sich auf das Auslagern von Back-Office-Funktionen bei BankenBanken und VersicherungenVersicherungen – also alles, was hinter dem Schalter passiert. Hierzu gehören zum Beispiel Kontenführung und Zahlungsverkehr. Top-Firmen der Branche Banken Top-Firmen der Branche Versicherungen

Als Standort für den Hauptsitz der neuen SBS-Geschäftseinheit wurde Bracknell bei London gewählt.
Als Standort für den Hauptsitz der neuen SBS-Geschäftseinheit wurde Bracknell bei London gewählt.

Siemens Business Services lenkt sein BPO-Geschäft künftig aus Bracknell bei London. Als ausschlaggebend für diese Standortwahl nennt SBS den attraktiven Markt in Großbritannien. Zudem beschäftige Siemens bereits viele BPO-Experten auf der Insel und hat viele Großkunden dort. Es ist die erste Global Business Unit (GBU) von Siemens Business Services außerhalb Deutschlands – die anderen drei Geschäftseinheiten sitzen in München. Wer die Zentrale in Bracknall leiten soll, steht noch nicht fest.

Wer die neue SBS-Geschäftseinheit in England leiten wird, steht noch nicht fest.
Wer die neue SBS-Geschäftseinheit in England leiten wird, steht noch nicht fest.

Zunächst will sich die neu gegründete GBU nur in Großbritannien und Deutschland engagieren, später auch im übrigen Europa. Das Unternehmen zählt bereits mehr als 3.000 Mitarbeiter in Großbritannien in BPO-Projekten bei National Savings and Investments, UK Passport Service und anderen.

Weitere Meldungen:

Morgan Stanley lagert PC-Betreuung an SBS aus
IT-Dienstleister arbeiten mit geschönten Zahlen
Führungswechsel bei SBS

Zur Startseite