Siemens-Vorstandsmitglied

Siemens-Aufseher entscheiden über Abgang Solmssens

25. November 2013
Der Siemens-Aufsichtsrat entscheidet nach einem Zeitungsbericht an diesem Mittwoch über den vorzeitigen Abgang von Vorstandsmitglied Peter Solmssen.

Der Vertrag des 58 Jahre alten Juristen laufe eigentlich noch bis März 2017, hieß es in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Über Solmssens vorzeitigen Rückzug wird bereits seit Wochen spekuliert. Ein
Siemens-Sprecher wollte den Bericht am Montag nicht kommentieren.

Solmssen gehört dem Siemens-Vorstand seit Oktober 2007 an und ist für gesetzestreues Verhalten im Unternehmen (ComplianceCompliance) und Recht zuständig. Er galt auch als Vertrauter des früheren Siemens-Chefs Peter Löscher, der Ende Juli seinen Posten geräumt hatte. Einem früheren Bericht zufolge sollen seine Aufgaben von einem anderen Vorstand mit übernommen werden. Alles zu Compliance auf CIO.de

Vor einigen Wochen hatte auch die frühere Siemens-Personalchefin Brigitte Ederer nach Streit mit den Arbeitnehmervertretern das Unternehmen verlassen. Hinzu kam der Abschied der für den Einkauf zuständigen Barbara Kux. Mit Solmssens Abgang würde die Siemens-Führung also von bisher zehn auf sieben Mitglieder reduziert. Siemens-Aufsichtsratschef Gerhard Cromme hatte vor einiger Zeit die Pläne für eine Verkleinerung des Vorstands bekanntgegeben. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: Compliance

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus