Projekte


Prozesse in die Cloud

Siemens startet großes SAP-Hana-Projekt

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Siemens migriert in den kommenden 18 Monaten Systeme von SAP ERP auf SAP Hana. Das Projekt findet auf einer von Atos entwickelten Cloud-Plattform statt.
"Das Projekt ist ein wichtiger Wegbereiter für die neue Geschäftsvision von Siemens", kommentiert Konzern-CIO Norbert Kleinjohann.
"Das Projekt ist ein wichtiger Wegbereiter für die neue Geschäftsvision von Siemens", kommentiert Konzern-CIO Norbert Kleinjohann.
Foto: Siemens

SiemensSiemens hat eines der bisher größten SAPSAP HANA-Projekte der Welt gestartet. Zumindest spricht der Technologieriese aus München und Berlin selbst von "einer der weltgrößten Implementierungen" der skalierbaren In-Memory-Plattform aus Walldorf. Implementiert wird bei Siemens eine auf SAP Hana basierende Cloud-Plattform, auf die ein Großteil der zentralen Prozesse und Systeme aus dem klassischen SAP ERPERP verlagert werden sollen. Die Migration soll 18 Monate dauern und Ende 2016 abgeschlossen werden. Top-500-Firmenprofil für Siemens Alles zu ERP auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Der mehrere Millionen Euro schwere Vertrag mit dem Dienstleister hat eine Laufzeit von sechs Jahren. Der Name des Dienstleisters überrascht nicht: AtosAtos, bekanntlich bereits seit 2011 strategischer Partners des Konzerns. Siemens hatte die IT-Tochter SIS 2011 an Atos verkauft. Top-500-Firmenprofil für Atos

Kosten, Flexibilität und Skalierbarkeit

"Das Projekt ist ein wichtiger Wegbereiter für die neue Geschäftsvision von Siemens und bietet uns eine Umgebung, in der wir unsere Innovationen einführen können", sagt Siemens-CIO Norbert Kleinjohann. "Atos ist als unser langjähriger IT-Partner perfekt positioniert, um uns beim Übergang von SAP ERP zu SAP Hana zu unterstützen."

Kosteneffizienz, Flexibilität und Skalierbarkeit sowie eine Verbesserung der organisatorischen Agilität lauten die Kernziele des Projektes. Die Umsetzung soll in einem integrierten ProjektProjekt erfolgen. Atos will messbare Zielvorgaben erfüllen - zum Beispiel im Bereich Kostensenkung. Alles zu Projekte auf CIO.de

Plattform läuft auf bullion von Bull

Die Plattform basiert auf bullion, den High-End-x86-Servern mit integriertem EMC-Speicher für Unternehmen von Bull. Bull war in Frankreich einst ein starker Spieler im Cloud-Computing-Geschäft und wurde im vergangenen Jahr von Atos übernommen. Die neue Lösung soll bei Siemens über 100.000 Mitarbeiter im gesamten Konzern unterstützen.

Siemens | SAP Hana
Branche: IndustrieIndustrie
Zeitrahmen: Vertragslaufzeit 6 Jahre, Migration 18 Monate
Kosten: mehrere Millionen Euro Vertragsvolumen
Produkt: Plattform auf bullion-Basis
Dienstleister: Atos
Einsatzort: konzernweit Top-Firmen der Branche Industrie