Vorsichtiger Ausblick für 2014

Speicherhersteller EMC plant Stellenabbau

29. Januar 2014
Der weltgrößte Speicherhersteller EMC setzt den Rotstift an. Das Management habe einen Restrukturierungsplan inklusive Stellenabbau verabschiedet, teilte EMC anlässlich seiner Bilanzvorlage mit. Über die Höhe der wegfallenden Jobs machte der Konzern keine Angaben.

Der Abbau soll aber bereits im ersten Quartal zum größten Teil abgeschlossen sein, wie es hieß.Zu den Hintergründen machte EMC ebenfalls keine Angaben. EMC-Finanzchef David Goulden sagte allerdings in einer Mitteilung, dass die IT-Ausgaben 2013 schwächer als erwartet ausgefallen seien.

Dennoch gelang es dem Unternehmen im vierten Quartal die Gewinnerwartungen der Wall Street zu übertreffen. Der Überschuss stieg in den letzten 3 Monaten um 17 Prozent auf 1 Milliarde US-Dollar und der Umsatz um 11 Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar. Bereinigt um Sonderfaktoren lag der Gewinn je Aktie über den Schätzungen der Analysten.

Dafür dürfte der Gewinn im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres niedriger ausfallen als erhofft. EMC prognostiziert 0,35 Dollar je Aktie. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten erwarten 0,43 Dollar. (dpa/tö)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite