Karl H. Pilny

Tanz der Riesen – Indien und China prägen die Welt

30. November 2006

Bücher über China als Macht in der Weltwirtschaft gibt es genug, über Indien als Offshore-Nation ebenso. Dass sie zusammen die weltweite Unternehmenslandschaft durcheinander wirbeln könnten, scheint neu. Doch beträgt das Handelsvolumen zwischen China und Indien heute schon 18 Milliarden US-Dollar, bis 2010 erwarten Wirtschaftinstitute eine Verdopplung. Gravierende Zentrifugalkräfte würden China und Indien künftig entwickeln, so der Autor, womit sie den Ex-Konolialherren aus Europa mehr als nur das Wasser reichen können. Die weltweit größte Softwarebrutstätte und die größte Computerherstellerregion sind zu Riesen herangewachsen. Das Buch schafft einen kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Hintergrund, um die Entwicklung einschätzen zu lernen.

Campus Verlag, Frankfurt 2006, 372 Seiten; 24,90 Euro
Campus Verlag, Frankfurt 2006, 372 Seiten; 24,90 Euro

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus